Schüler- und Jugendmannschaft sind Westdeutscher Vizemeister










Mit einem zweiten Platz sowohl für die Schüler als auch für die Jugendmannschaft hat der Nachwuchs des 1. BC Beuel die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften am ersten April-Wochenende abgeschlossen. Die zweiten Plätze reichten jeweils, um sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler- und Jugendmannschaften am letzten April-Wochenende zu qualifizieren.

 

Nach zwei langen Turniertagen in der heimischen Erwin-Kranz-Halle zog Beuels Cheftrainer Martin Lemke ein gemischtes Fazit zum Verlauf des Wochenendes: „Ich sehe das Turnier mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es ist schade, dass unsere Jugend am Ende das Finale knapp verloren hat – am Ende auch wegen einer Verletzung im Finale bei uns und eines tollen Matches der Refrather.“

 

Als Favorit in die Meisterschaft gestartet, zogen die Beueler U19er ohne Spielverlust ins Endspiel gegen den TV Refrath ein. In der Gruppe gab es drei 8:0-Kantersiege gegen die zweite Mannschaft des BC Phönix Hövelhof, den STC BW Solingen sowie den SC Union Lüdinghausen. Auch das Halbfinale gegen den 1. BV Mülheim stellte keine Herausforderung dar und wurde beim Stand von 6:0 vorzeitig beendet.

 

Erst im Finale wartete mit dem TV Refrath eine ebenbürtige Mannschaft, der beim 4:4-Unentschieden und Satzgleichheit von 9:9 am Ende das bessere Spielverhältnis den Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft sicherte.

 

Für allen Grund zur Freude hatten bereits am ersten Turniertag die Beueler Schüler gesorgt. Im Vorfeld hatte Lemke seinen Schützlingen gegen die starken Teams aus Mülheim und Refrath eigentlich nur Außenseiter-Chancen eingeräumt. Doch dass ein guter Zusammenhalt im Team hier den Unterschied machen kann, zeigte der Beueler Nachwuchs einmal mehr.

 

Auf einen 6:2-Auftakterfolg gegen den WMTV Solingen folgte vollkommen überraschend ein 5:3-Sieg gegen die erste Schülermannschaft des 1. BV Mülheim. Im abschließenden Vorrunden-Spiel gegen den BC Phönix Hövelhof machte ein 8:0-Erfolg den Gruppensieg perfekt, womit man dem TV Refrath aus dem Weg gehen konnte. Es folgte ein 5:3 im Halbfinale gegen die zweite Schülermannschaft des 1. BV Mülheim. Im Finale wartete dann erneut die erste Schülermannschaft der Ruhrstädter. Die zuvor knapp gewonnenen Spiele gingen nun allesamt verloren und die Beueler Schüler hatten sich mit dem zweiten Platz zufrieden zu geben.

 

Lemkes Maßnahme, alle Spieler trotz Heimturniers bereits am Tag vor Beginn in einer gemeinsamen Unterkunft unterzubringen, hatte sich angesichts der Qualifikation beider Teams für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften dennoch ausgezahlt.

 

„Wir haben ein tolles Wochenende mit dem großen Team verbracht und hatten wieder einmal tolle Stimmung in der Halle – auch dank ganz vieler Zuschauer. Ein riesen Dank an alle, die dieses Heimspiel so toll mitorganisiert haben.“ Selbst das verlorene Endspiel der Jugend konnte Lemke schon kurze Zeit später mit einem Augenzwinkern wegstecken. Im vergangenen Jahr sei man Westdeutscher Meister geworden und habe bei den Deutschen Meisterschaften den zweiten Platz belegt. Die zwei Jahre zuvor sei man hingegen jeweils Zweiter auf Landesebene geworden, hätte am Ende aber den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters gewonnen.

 

(Andreas Kruse 02.04.2017)