Saisonrückblick: Drei von acht Teams wurden Meister


















ALLGEMEIN

Mit acht Mannschaften von der Kreis- bis zur Bundesliga hat der 1. BC Beuel in der Saison 2016/2017 am Spielbetrieb teilgenommen. Dreimal gelang der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse, fünfmal der Klassenerhalt. Stellvertretend für ihre Mannschaften, haben einige Spieler einen Blick zurück geworfen:

 

8. MANNSCHAFT

Leider hat es nach dem letztjährigen Abstieg aus der Bezirksklasse mit dem direkten Wiederaufstieg nicht geklappt. Die 8. Mannschaft hat in ihrer ersten Kreisligasaison nach einigen knappen Niederlagen nur den 5. Platz geschafft. Aber kein Problem, die Stimmung blieb bis zuletzt gut.

(Ottmar Krämer-Fuhrmann)

 

7. MANNSCHAFT

Nach zahlreichen Improvisationen und dennoch einem Aufstieg in die Bezirksklasse in 2016, war das Ziel für die Saison 16/17 klar definiert: Der Klassenerhalt.

 

Schon die sehr ausgeglichenen Spiele zum Saisonbeginn machten uns deutlich, dass diese Zielerreichung nicht einfach sein wird. Die ersten drei Ergebnisse - 4:4, 5:3 und 3:5 versprachen Spannung bis zum Schluss. Dann allerdings begann im November und Dezember eine Erfolgsserie für die Siebte: vier Spiele und vier Siege (davon zweimal 5:3). Spätestens dann, als die Siebte auch Platz zwei eroberte, war das Thema „Abstieg“ endgültig vergessen. Die Spiele in 2017 konnten somit entspannt angegangen werden. Zuhause waren wir eine wahre Macht – sechs Siege, ein Unentschieden, besser geht es kaum. Auswärts hingegen wollte sich das vorhandene Potential nicht ganz so oft zeigen.

 

Am Saisonende landeten wir auf einem starken vierten Platz. Für das großartige Engagement und das gegenseitige Pushen einen herzlichen Dank an alle Stammkräfte sowie Aushilfsspieler. Ohne Euch wäre dieser Erfolg nicht denkbar gewesen.

(Robert Choczaj)

 

 

6. MANNSCHAFT

Nach zwei Aufstiegen in die Bezirksklasse in den letzten Jahren waren wir dieses Mal fest entschlossen die Klasse zu halten. Wir haben zwar einige Spiele verloren, wenn auch sehr knapp - aber bei den Gegnern, die auch um den Klassenerhalt kämpften, haben wir die nötigen Punkte geholt und unser Ziel erreicht. Wir sind als Mannschaft zufrieden mit unserer Leistung (fünfter Platz in der Tabelle) und überzeugt, dass wir in der nächsten Saison mindestens in der Mitte der Tabelle ankommen, weil wir genau dort hingehören.

Leider hat Christian Buchweitz uns im Januar aus beruflichen Gründen verlassen. Das ist richtig schade, weil er immer mit viel Leidenschaft dabei war und wichtige Punkte für uns geholt hat. Wir wünschen ihm alles Gute und nette neue Badminton-Partner.

(Hussein Ruiz Cubas)

 

5. MANNSCHAFT

Naja, eigentlich wäre der Aufstieg in dieser Saison (mal wieder) drin gewesen. Allerdings hat es dann dafür doch nicht so ganz gereicht. Zu viel Alteisen ;-) war im Spiel und das frische junge Gemüse im entscheidenden Moment nicht zur Stelle. Aber alles Jammern nutzt nichts, denn die anderen Mannschaften der Staffel waren auch nicht viel besser aufgestellt. So hangelte man sich von Spiel zu Spiel und kam irgendwie doch nicht so recht von der Stelle. Erst am vorvorletzten Spieltag hatte sich dann entschieden, wer wahrscheinlich im nächsten Jahr eine Klasse tiefer spielen dürfte. Schön ist: wir waren es nicht.

 

Als bunt zusammengewürfelter Haufen sind wir gestartet und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir zum Ende auch ein wenig mehr zusammengewachsen sind. Ein großes Lob geht an das gesamte Team, das waren: Krystian Datko, Leo Johnson, Tim Reichling, Alex Nguyen, Robin Gupta, Christoph Turnwald, Eric Jörg, Selina Giesler, Sarah Sass und an die Edeljoker Mairin und Matthias Giesler.

(Eric Jörg)

 

4. MANNSCHAFT

13 von 14 Spielen gewonnen und der Aufstieg ist perfekt. Nachdem den Jungspunden von Team drei der Vortritt in der Verbandsliga überlassen wurde, startete Team vier in dieser Saison in der Landesliga und machte deutlich, dass es doch noch zu Höherem bestimmt ist. Das Saisonziel Aufstieg wurde problemlos erreicht und war schon vor dem letzten Spieltag in trockenen Tüchern.

 

Nach anfänglichen personellen Schwierigkeiten und einer Niederlage im ersten Spiel, wurden die restlichen Saisonspiele dann doch sehr deutlich gewonnen. Das Team, bestehend aus den vor der Saison so schön beschriebenen ehemaligen Jugendlichen Leistungsträgern Christian „el capitán“ Vossel, Lucas „die Ballerina“ Flümann, Tommy „muss-sich-nicht-grämen“ Allroggen, Simon „1a-Körperstabi“ Flümann, Daniel „der Trainingsweltmeister“ Eschweiler, Laura „die Einzelgöttin“ Flümann, Mascha „die-jetzt-leider-lieber-Handball-spielt“ Strödke und Alina „der Neuling“ Pohl, konnte sich bereits nach den ersten Spieltagen die Tabellenführung sichern und gab diese bis zuletzt auch nicht mehr ab. Mit fünf Punkten Vorsprung gewinnt die vierte Mannschaft die Landesliga und kann somit nächste Saison wieder in der Verbandsliga an den Start gehen.

 

Das Team möchte sich hiermit noch ganz herzlich bei Leonard Johnson, Robert Müller und Ulric Wörster für ihr Aushelfen bedanken. Glückwunsch zum Aufstieg auch an die Teams der zweiten und dritten Mannschaft. Und um das Wichtigste nicht zu vergessen: Danke an die Organisatoren des Aufstiegsgrillens und dem Verein für die Bierspende – das war ein super Nachmittag.

 

Kurze Anmerkung der Autorin: mit so einer Saison macht das Badminton Comeback doch gleich zehn Mal mehr Spaß. Danke und grämt euch nicht.

(Alina Pohl)

 

3. MANNSCHAFT

Freitag, der 17. März 2017. Es ist 19 Uhr und das Aufstiegsspiel gegen die 2. Mannschaft des TV Witzhelden beginnt. Wir stellen uns alle in einen Kreis, um uns ein letztes Mal zu motivieren. Wir alle wissen: Wir brauchen nur ein unentschieden und wir steigen in die Oberliga Süd auf. Das Spiel beginnt. Zu Beginn spielen Moritz und Leo im 2. Herrendoppel und siegen mit 21:19 und 21:19. Zeitgleich starten auf dem zweiten Feld Anna und Kati im Damendoppel und entscheiden das Spiel ebenfalls für sich. Mittlerweile steht es 2:0 für unser Team. Nur noch zwei Punkte und wir haben es geschafft. Jetzt bereiten sich Martin und Marvin auf das 1. Herrendoppel und Moritz auf das 2. Herreneinzel vor. Moritz schlägt seinen Gegner souverän in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:19. Da ist der dritte Punkt. Inzwischen stehen Martin und Marvin im Entscheidungssatz. Den ersten Satz entschieden sie mit 21:16 für sich, jedoch unterlagen sie im zweiten Satz deutlich mit 11:21. Jetzt wird es spannend. Der dritte Satz ist sehr ausgeglichen. Auf geht’s Jungs, ihr schafft das. Spielstand: 20:19 für unsere Jungs. Das ganze Team sitzt gespannt hinter dem Feld. Der Entscheidungsballwechsel ist lang. Und da ist der letzte Punkt. Da ist der vierte, so wichtige Punkt. Alle stürmen aufs Feld und beglückwünschen sich. Im Endeffekt ist das Spiel 8:0 ausgegangen und nach dem letzten Spiel gegen BV Aachen 1 gehen wir mit 24:04 Punkten in die Oberliga.

 

Das Team, bestehend aus Martin Kroll, Moritz Rappen, Alex Chan Heinze, Hanjo Thiele, Marvin Datko, Uli Woerster, Leo Johnson, Kati Holenz und Anna Jörg, bedankt sich bei allen, die an der „Mission Aufstieg“ beteiligt waren. Außerdem möchten wir uns bei den Ersatzspielern für ihren Einsatz in unserer Mannschaft bedanken.

(Anna Jörg)

 

 

2. MANNSCHAFT

Die zweite Mannschaft hat in der Regionalliga West die Meisterschaft gewonnen und damit den sportlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord perfekt gemacht.

 

Nach 14 Spieltagen stand die Mannschaft von Teammanager Joachim Resch auf dem ersten Tabellenplatz. In 13 der Partien verließen die Gelb-Schwarzen das Feld als Sieger, nur einmal gab es ein Unentschieden. Diese deutlich anmutende Bilanz trügt ein wenig. Denn bei neun der Partien standen teilweise hauchdünne 5:3-Erfolge zu Buche.

 

1. MANNSCHAFT

 

Für die Bundesliga-Mannschaft war die Saison bereits nach der Hauptrunde zu Ende. Als Tabellensiebter verpasste die Erste den Einzug in die Play-offs. Dies war am Ende das Ergebnis einer Saison gezeichnet von Krankheiten und Verletzungen der Spitzenspieler.