Kaminski/Pohl waren bei der WM in China

Als Nachrücker waren Lisa Kaminski und Hannah Pohl bei der Individual-WM in China an den Start gegangen. Bereits in der ersten Runde war für das Beueler Duo Schluss. Kaminski/Pohl unterlagen Flore Vandenhoucke und Lise Jaques aus Belgien nach 25 Minuten 11:21, 14:21.

 

Nach dem Spiel überwog die Enttäuschung:

"Das war leider nicht das Spiel, das wir uns erhofft hatten. Trotz intensiver Vorbereitung auf die Halle und die Umgebung haben wir es leider nicht geschafft, zu zeigen, was wir können. Wir haben versucht, zu kämpfen und jeden Moment zu genießen - aber wie genießt man es, wenn man es nicht schafft zu zeigen, was man eigentlich draufhat? So haben wir uns einen Neustart wirklich nicht vorgestellt. Aber fehlende Match-Praxis und solche außergewöhnlichen Bedingungen waren einfach eine Nummer zu groß für uns.

 

Um auch etwas Positives anzumerken: Wir können aus dem Spiel einiges mitnehmen und wissen, was wir in den nächsten Monaten trainieren werden. Und natürlich haben wir jetzt Zeit, China ein bisschen zu erkunden und die WM als Fans zu genießen!

 

Einen großen Dank an unseren Coach Judith Meulendijks- wir hätten gerne noch mehr Spiele mit dir hinterm Feld gemacht!

 

Und natürlich Danke an alle gedrückten Daumen zu Hause in Deutschland!"

 

(Andreas Kruse 02.08.2018)


Kaminski/Pohl starten bei der WM in China



Sie haben es erneut geschafft. Ein Jahr nach ihrer ersten Teilnahme bei einer Individual-Weltmeisterschaft, haben sich die Beueler Bundesligaspielerinnen Lisa Kaminski und Hannah Pohl erneut für die am 30. Juli beginnende WM qualifiziert.

 

„Für uns kam die Nominierung total überraschend. Wir haben nur kurz überlegt und uns war beiden sofort klar: Das machen wir. Eine Badminton-WM in China ist ein Traum, den man erleben will“, sagt Hannah Pohl. Dann ging alles ganz schnell. Die Flüge wurden gebucht, Visa beantragt und erste Sponsoren gesucht.

 

Der Trainingsplan wurde kurzfristig geändert. Raus aus dem Sommertraining, rein in die WM-Vorbereitung. Bundesliga-Teamkollege Marc Zwiebler trainiert aktuell mit den beiden und macht sie für das Turnier fit.

 

Auch die Auslosung ist für die 118. der Weltrangliste vielversprechend. In der ersten Runde treffen sie auf die Belgierinnen Lise Jaques und Flore Vandenhoucke, die aktuell auf Rang 65 der Weltrangliste stehen. „Die beiden sind gut und eine Herausforderung für uns. Es hätte uns aber auch wesentlich schlechter treffen können“, resümiert Pohl.

 

Beim Turnier im chinesischen Nanjing ist das Beueler Duo, wie schon im Vorjahr, das einzige, das keinem Bundeskader angehört und dementsprechend auch keine Förderung seitens des Verbandes erhält. Deswegen suchen die beiden noch Unterstützer.

 

Spenden nimmt der 1.BC Beuel mit dem Betreff „Nachwuchsförderung Hannah und Lisa" unter der nachstehenden Bankverbindung entgegen:

 

Name: 1. Badminton Club Beuel 1955 e.V.

IBAN: DE38370501980036200228

BIC: COLSDE33XXX

Betreff: Nachwuchsförderung Hannah und Lisa

 

Bei Bedarf stellt der 1. BC Beuel auf Anfrage (info@bcbeuel.de) eine Spendenquittung aus.

 

(Andreas Kruse 19.07.2018)