DM U22: Zwei zweite und zwei dritte Plätze

Bei den Deutschen Meisterschaften U22 in Regensburg haben die Beueler Spieler zwei Vizemeisterschaften und zwei dritte Plätze erspielt. Erfolgreichste Teilnehmerin war Annalena Diks, die mit Tim Fischer und Alicia Molitor jeweils im Endspiel stand und zudem Bronze im Dameneinzel gewann. Bronze gab es zudem für Kati Holenz und Daniel Seifert (TSV Trittau).

 

Im Mixed spielten sich Tim Fischer und Annalena Diks ohne Satzverlust bis ins Endspiel. Dabei gewannen sie im Halbfinale gegen Trainingspartnerin Kati Holenz und Daniel Seifert 21:16, 21:15. Im Endspiel unterlag die Beueler Paarung gegen Bjarne Geiss und Stine Küspert (BW Wittorf) 20:22, 14:21.

 

Ähnlich war das Bild im Damendoppel. Ohne größere Schwierigkeiten kamen Annalena Diks und Alicia Molitor ins Finale, wo sie mit 12:21, 12:21 gegen Stine Küspert und Annabella Jäger (BW Wittorf/TSV Freystadt) den Kürzeren zogen.

 

Im Dameneinzel gewann Annalena Diks Bronze, nachdem sie das Halbfinale erreicht hatte und dort gegen Mareike Bittner (TV Hofheim) 12:21, 9:21.

 

Neben den Beueler Medaillengewinnern gab es noch zwei Viertelfinalteilnahmen für Anke Fastenau und Lena Seibert (SC Union Lüdinghausen) sowie Katja Holenz und Vanessa Seele (ESV Flügelrad Nürnberg). Insgesamt waren sechs Beueler Spieler am Start.

 

Zusätzlich trat von der Badminton-Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) noch Julia Resch an. Sie zog sich im Dameneinzel einen Kreuzbandriss zu. Wir wünschen ihr gute Besserung und viel Durchhaltevermögen in der bevorstehenden, schweren Zeit.

 

(Andreas Kruse 28.04.2019)