B.A.B.B.-German International – Premiere für den 1. BC Beuel



In der kommenden Woche feiert der 1.Badminton Club Beuel ein Debut. Erstmals richtet der Verein ein Internationales Weltranglistenturnier aus. Von Mittwoch, 15. Mai, bis Samstag, 18. Mai, duellieren sich knapp 200 Spielerinnen und Spieler aus aller Welt bei den ersten B.A.B.B. German International.

 

Hochklassiges internationales Badminton ist für die Zuschauer des Erstliga-Clubs in Bonn-Beuel keine Neuheit. Aber das Event in der kommenden Woche ist auch für einen alten Hasen im Badmintongeschäft wie den 1. BC Beuel eine ganz neue Erfahrung. Denn der Verein feiert als Ausrichter eines internationalen Weltranglistenturniers Premiere.

 

Schon seit einem Dreivierteljahr plant das 15-köpfige Organisationskomitee, bestehend ausschließlich aus freiwilligen Helfern, den reibungslosen Ablauf des Groß-Events. Knapp 200 Spielerinnen und Spieler aus der ganzen Welt haben sich angemeldet. Für diese mussten Hotels gebucht, Transporte organisiert und sogar Visa beantragt werden. Sogar Athleten aus Australien, den USA und sogar Indien haben für das Turnier angemeldet. Aus der Badminton-Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) selbst, die der Namensgeber des Turniers ist und den Leistungszweig des Clubs darstellt, gehen 25 Spieler und Spielerinnen an den Start.

 

Mitorganisatorin Kristin Schönherr erwartet voller Spannung den Startschuss: „Natürlich hat man vor der Verantwortung, das erste Mal so ein Turnier auszurichten, großen Respekt. Aber hinter der Organisation steckt ein tolles Team und jetzt freuen wir uns alle darauf, nächste Woche endlich sehen zu können, in was wir so viel Arbeit gesteckt haben.“

 

Am Mittwoch, dem 15. Mai, um 10 Uhr werden die ersten Athletinnen und Athleten bei dem Future Series-Turnier aufschlagen (Future Series beschreibt die Kategorie des Weltranglistenturniers). Neben zwei hochklassigen deutschen Weltranglistenturnieren, den German Open in Mülheim an der Ruhr und den SaarLorLux Open in Saarbrücken, reiht sich nun auch Bonn in die Riege der internationalen Turnierausrichter ein. Es handelt sich zwar im Vergleich zu den anderen deutschen Veranstaltungen um die niedrigste Turnierkategorie, aber im Rennen um Weltranglistenpunkte ist diese gerade für junge Athleten wertvoll, um sich auf internationaler Ebene zu beweisen.

 

Auch Nachwuchstalent Nina Becker sieht die B.A.B.B. German International als Chance, um internationale Turnier-Luft zu schnuppern. „Ich freue mich total auf das Turnier, da es einfach etwas Besonderes ist, sich mit Spielern aus der ganzen Welt in der eigenen Halle zu messen und Erfahrungen zu sammeln“, so Becker: „Ich erhoffe mir, das eine oder andere Spiel zu gewinnen und etwas aus den Spielen mitnehmen zu können.“

 

Der Zeitplan sieht vor, dass die ersten beiden Runden der Qualifikation für das Hauptfeld am Mittwoch gespielt werden. Im Dameneinzel kämpfen dort dann insgesamt 26 Spielerinnen um den Einzug ins Hauptfeld. Neben den B.A.B.B.-Spielerinnen Leonie Klöckner, Katja Holenz und Anke Fastenau sind auch die frisch gebackenen Deutschen Mannschaftsmeisterinnen Hannah Jaenichen und Nina Becker am Start. Auch im Mixed versuchen Hannah und Nina, sich mit ihren Partnern Ben Gatzsche und Pascal Scheiel einen Platz in der Hauptrunde zu erspielen. Auch die Paarungen mit Beueler Beteiligung Stratenko/Bergedick, Kaminski/Klauer und Seele/Kroll werden versuchen, vor heimischem Publikum zu überzeugen.

 

Das Qualifikationsfeld im Herreneinzel verspricht beim Blick auf die Meldeliste spannende Partien. Das Feld ist mit 64 Spielern komplett gefüllt. Doch nur acht Spieler können sich aus der Qualifikation einen Platz im Hauptfeld erspielen. Aus der B.A.B.B. sind die Bundesligaspieler Lennart Konder und Lukas Resch die Hoffnungsträger. Auch Moritz Rappen, Ben Gatzsche und Martin Kroll gehen an den Start und versuchen sich an der Qualifikation für das Hauptfeld.

 

Dort könnten sie dann allerdings auf den Beueler Erstligaspieler Max Weißkirchen treffen, der gut auf das Turnier vorbereitet ist und sich hohe Ziele gesteckt hat.

 

„Ich freue mich sehr, dass ich das erste internationale Turnier zu Hause spielen kann. Ich bin gut darauf vorbereitet und hoffe, dass ich mir einen Platz auf dem Treppchen erspielen kann.“

 

Am Donnerstag startet dann die erste Hauptrunde des internationalen Turniers. Max wird mit Setzplatz 7 ins Turnier starten und dem Iren Jonathan Dolan gegenüberstehen. Im Dameneinzel gehen die B.A.B.B.-Spielerinnen Brid Stepper, Alicia Molitor und Annalena Diks an den Start.

 

Alle drei werden auch im kleinsten Teilnehmerfeld, dem Damendoppel, an den Start gehen. Dort konkurrieren sie unter anderem mit dem Beueler Damendoppel Holenz/Seele und den Beueler Nachwuchsspielerinnen Nina Becker und Hannah Jaenichen, die versuchen werden, ihren Setzplatz 3 zu verteidigen. Auch das an zwei gesetzte Erstliga-Damendoppel Kaminski/Pohl hat hohe Erwartungen an das Turnier vor heimischem Publikum. In der ersten Runde warten aber keine internationalen Gegner, sondern Vereinskollegin Anke Fastenau mit ihrer Doppelpartnerin Paula Kick.

 

Im Herrendoppel geht die Stimmungskanone der 2. Bundesligamannschaft und Mitorganisator Tim Fischer zusammen mit Julian Lohau an den Start. Weitere Beueler Paarungen sind Kroll/Wolf, Resch/Kusnetsov und Stratenko/Gatzsche.

 

Im Mixed-Starterfeld sind die Beueler Spieler gleich in drei Paarungen mit Setzplätzen vertreten. Hannah Pohl ist mit ihrem Mixedpartner Peter Lang an Position 2 gesetzt, Lennart Konder und Anke Fastenau sowie Katja Holenz und Thilo Mund haben jeweils Setzplatz 5. Daneben tritt das Beueler Zweitliga-Mixed der vergangenen Saison, Fischer/Diks, an sowie Alicia Molitor mit Julian Lohau.

 

B.A.B.B.-Spielerin Julia Resch musste das Turnier nach einem Kreuzbandriss bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft in der vergangen Woche leider absagen.

 

Die Viertelfinals werden am Freitagnachmittag ab 16 Uhr ausgetragen. Der Eintritt ist bis einschließlich Freitag kostenlos. Halbfinale und Finals finden am Samstag ab 10 Uhr statt und versprechen einen ganzen Tag Badminton auf höchstem Niveau zum Eintrittspreis von nur 10 Euro (5 Euro ermäßigt). Wer also außerhalb der regulären Bundesligasaison Badminton auf höchstem Niveau sehen möchte, sollte nächste Woche Mittwoch bis Samstag in der Erwin-Kranz-Halle in Beuel vorbeischauen.

 

Außerdem wird am Donnerstagabend, dem 16. Mai, nach dem ersten Turniertag die Players-Party in der N8Lounge in Bonn stattfinden. Der Eintritt kostet 5 Euro, Einlass ist ab 18 Jahren. Karten sind während des Turniers in der Erwin-Kranz-Halle und an der Abendkasse erhältlich.

 

(Hannah Pohl, 08.05.2019)