Deutsche Meisterschaften U22 in Bonn-Beuel: Großes Kino für den Nachwuchssport

Beuel, 22.-24.4.22

Am vergangenen Wochenende flogen in Deutschland reichlich die Federbälle, denn während es bei den Final Four in Stuttgart um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters ging, kämpften die besten Nachwuchstalente in der Altersklasse U22 in der Beueler Erwin Kranz Halle um den Individualtitel im Einzel, Doppel und Mixed. Mit gelockertem aktuellen Hygienekonzept waren anders als noch im vergangenen Herbst wieder Zuschauer und Cafeteria möglich. Dennoch sorgte der Livestream weiterhin für die Möglichkeit, auch von zu Hause die Spiele mitzuverfolgen.

Sehr profitieren konnte die Veranstaltung vom Lehrgang zur Ausbildung von Bundesligaschiedsrichtern, an dem 11 der 21 Schiedsrichter unter Referee Thies Wiediger teilnahmen. Dazu Jörg Hupertz, Leiter des Referats für Schiedsrichterwesen beim DBV: "Der DBV nutzt die hervorragenden Möglichkeiten am Rande von Turnieren des 1.BC Beuel gerne für seine nationalen Lehrgänge."

Die ausgezeichnete Schiedsrichterbesetzung war denn auch sehr willkommen, denn spannend aber immer fair war es von den ersten Runden an und so manches Dreisatzspiel ging ganz knapp zu Ende. Ein echter Krimi das Viertelfinalspiel im Damendoppel, das Anna Mejikovskiy und Hannah Jaenichen mit 20:22 22:20 20:22 ganz knapp an die an zwei gesetzten Ella Neve (ESV Flügelrad Nürnberg) und Monika Weigert (TSV Neuhausen) abgeben mussten.

In den Einzeldisziplinen setzten sich die jeweiligen Favoriten klar durch. Der an Position eins gesetzte Kian-Yu Oei gab im gesamten Turnierlauf nur einen Satz ab. Im Endspiel siegte der Refrather gegen seinen Vereinskollegen Corvin Schmitz [5/8] sicher mit 21-12, 21-8. Im Einzel der Damen dominierte mit Mareike Bittner vom TV 1860 Hofheim ebenfalls die Nummer eins der Setzliste und holte sich den Titel klar und ohne Satzverlust. Wie zu erwarten und dennoch eine Erwähnung wert, machten gerade die jüngsten Athleten in ihrer ersten U22 Teilnahme auf sich aufmerksam. Anna Mejikovskiy, Selin Hübsch, Simox Krax, Til Gatzsche, Lara Sophie Dreessen, Amelie Lehmann, um nur einige aus den Jahrgängen 2005 oder sogar 2006 zu nennen, konnten Partien auf hohem Niveau für sich entscheiden und zum Teil Treppchenplätze erzielen. Medaillen gingen auch an einige unserer BABB-Athleten. Nina Becker und Daniel Stratenko besiegten die an eins gesetzte Paarung Amelie Lehmann (SG Gittersee)/Fabian Schlenga (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) in einem spannenden Halbfinale, unterlagen im Finale dann aber doch klar und krönten sich somit zum Deutschen Vizemeister im Mixed U22. Stratenko konnte im Herrendoppel mit Partner Ben Gatzsche gleich ein zweites Mal auf das Podest: Bronzemedaille für die Vorjahresvizemeister nach einer knappen Niederlage gegen BABB-Trainingspartner Moritz Unz mit Steffen Grün (beide TV Marktheidenfeld).