Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!



Der 1. BC Beuel hat zwei Deutsche Meistertitel von der nachgeholten DM aus Ilmenau mitgebracht:

Anna Mejikovskyi ist Deutsche Meisterin im Mädchendoppel U17 und Til Gatzsche ist Deutscher Meister im Jungendoppel U17.

Dabei fing das Turnier verhalten an. Nach Pflichtsiegen in der ersten Runde starteten Ole Schroth und Lucienne Segler im Mixed Achtelfinale gleich gegen Vereinskollegen und Freund Benjamin Klein, der mit der Refratherin Gloria Poluektov spielte. Ole und Lucienne gewannen das vereinsinterne Match, mussten sich jedoch in der nächsten Runde gegen die späteren Sieger geschlagen geben. Schlechter erwischte es noch Til und Anna, die mit großen Erwartungen ins Mixed U17 starteten und in der ersten Runde unglücklich scheiterten.

Am zweiten Turniertag lief es dann runder. Zwar musste sich Jolina im MD U17 im Auftaktspiel knapp geschlagen geben und leider schrammten Ole und Benjamin im Jungendoppel U15 nach einem spannenden verlorenen Dreisatzspiel ebenso wie Lucienne im Mädchendoppel U15 an der Medaille vorbei. Dafür lief es bei den „Großen“ umso besser. Charlotte und Sarah waren kurzfristig nachgerückt und schlugen sich in ihrem ersten DM-Spiel im Mädchendoppel U19 sehr beachtlich. Philipp war im JD U17 mit Partner Noah Volkmann (TV Refrath) ebenfalls nachgerückt und konnte sogar die erste Runde für sich gewinnen. Til und Anna in den Doppeln sowie Sanjeevi im Jungeneinzel U19 blieben am zweiten Tag ungeschlagen und sicherten sich somit den Einzug ins Halbfinale am Sonntag.

Während sich Anna mit Partnerin Selin (TV Refrath) recht ungefährdet ins Doppelfinale spielten, dafür Anna und Sanjeevi im jeweiligen Einzelhalbfinale unterlagen, wartete mit der Jungendoppel-Begegnung Gatzsche/Dang (STC BW Solingen) gegen Eckerlin/Marzuan ein wahrer Krimi auf Zuschauer und Trainer. Til und Kevin behielten die Nerven und konnten das Spiel für sich entscheiden. Weg frei zum Meistertitel!

Wir gratulieren von ganzem Herzen in dem Wissen, dass hinter dem einen strahlenden Moment jahrelanges hartes Training, blanke Nerven, eine Menge Frustrationstoleranz und ganz viel Unterstützung von Trainern, Eltern und Freunden steckt. Liebe Anna, lieber Til, genießt Euren verdienten Erfolg, macht weiter so und zieht mit Eurer Begeisterung und Eurem Kampfgeist alle mit, die sich auf den gleichen Weg machen!