1.BC Beuel gewinnt gegen Refrath 5:1

Mit einem 5:1 Heimerfolg gegen den TV Refrath hat der 1.BC Beuel das Jahr in der Badminton-Bundesliga beendet. In einer mitreißenden Partie stand das deutlich erscheinende Endergebnis lange auf der Kippe und spiegelt nur unzureichend den dramatischen Spielverlauf wieder.

Spannend war die Partie bereits vom ersten Ballwechsel an. Ingo Kindervater und Marc Zwiebler fanden zunächst schwer ins Spiel gegen Max Schwenger und Denis Nyenhuis. Nachdem die beiden den ersten Satz 21:23 verloren hatten, drehten sie nach und nach das Momentum zu ihren Gunsten und gewannen letztlich die beiden folgenden Sätze 21:16 21:16.

80 Minuten Spannung bot das parallel ausgetragene Damendoppel. Zahlreiche Satz- und Matchbälle hatten sowohl Lauren Smith und Birgit Michels als auch ihre Refrather Gegnerinnen Carla Nelte und Chloe Magee. Letztlich gab es einen glücklichen 24:26 26:24 21:15 Erfolg und damit die zwischenzeitliche 2:0 Führung.

Viel zu kämpfen hatte Erik Meijs mit Kai Waldenberger, der jedem Ball hinterher hechtete. Nachdem der erste Durchgang noch mit 18:21 an die Gäste ging, steigerte sich Meijs und gewann sicher 21:12 21:11.

Schnell zu Ende war das 1.Herreneinzel von Marc Zwiebler. Nachdem er den ersten Durchgang gegen Richard Domke 21:9 gewonnen hatte, gab dieser die Partie verletzt auf.

Ihre beste Saisonleistung bot Luise Heim im Dameneinzel. Gegen die top 50 Spielerin Chloe Magee hielt das Nachwuchstalent lange Zeit die Partie offen, unterlag schließlich dennoch 13:21 18:21, wobei die Zuschauer ihre Leistung mit großem Beifall bedachten.

Die Sensation des Abends folgte zum Schluss. Max Weißkirchen spielte erstmalig das Mixed an der Seite von Birgit Michels. Gegen Max Schwenger und Carla Nelte überraschten die Beueler alle. Vor dem Spiel hatte keiner den Beuelern große Chancen vorhergesagt, zumal mit den Refrathern eine international erfahrene Paarung auf der anderen Seite des Netzes wartete. In drei Sätzen gewannen Weißkirchen/Michels 21:11 21:23 21:17 und sorgten so für den 5:1 Endstand.

Ebenso überrascht und erfreut zeigte sich Beuels Cheftrainer Martin Lemke nach Spielende: „Zum Jahresende war das heute eine tolle Mannschaftsleistung unseres Teams. In vielen guten Spielen konnten neben unseren erfahrenen Spielern auch speziell unsere Nachwuchskräfte überzeugen. Luise bot heute ihre beste Leistung im Trikot des 1.BC Beuel und Max zeigte ein überragendes Mixed gegen eine top europäische Paarung.“

 

(Andreas Kruse 17.12.2013)




1.BC Beuel unterliegt Mülheim 2:4

Eine schmerzhafte 2:4 Niederlage gab es für den 1.BC Beuel am Sonntag im Spitzenspiel beim 1.BV Mülheim. Kurzfristig fiel Doppelspezialistin Lauren Smith vor dem Spieltag mit einer Bauchmuskelzerrung aus, so dass auf Damenseite Ersatz benötigt wurde.

Doch auch auf die eigentlich tiefbesetzte Damenseite konnte diesmal nicht zurückgegriffen werden. Luise Heim und Eva Janssens waren für den Mannschaftsspielbetrieb gesperrt, da parallel eine deutsche Rangliste U19 stattfand. Zudem fiel noch Hannah Pohl aus, die im Ausland weilt und schließlich Lisa Kaminski, die ihre Teilnahme krank absagen musste. So kam Reni Hasan, dritte bei der WM O40 zu ihrer Bundesligapremiere für Beuel.

Hasan machte ihre Aufgabe an der Seite von Birgit Michels im Doppel und im anschließenden Einzel zwar gut und bemühte sich nach Kräften, doch gegen die Mülheimer Damen Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks reichte es dennoch nicht.

Da auch Ingo Kindervater sich nach überstandener Fußverletzung noch nicht in Bestform befindet, hatten er und Andreas Heinz im Herrendoppel gegen Marcus Ellis/Jorrit de Ruiter einen schweren Stand und verloren ebenfalls.

Da Marc Zwiebler gegen Dmytro Zavadsky einmal mehr eine starke Vorstellung im 1.Herreneinzel bot und auch Erik Meijs gegen Alexander Roovers kam, fiel die Entscheidung im abschließenden Mixed.

Zwiebler und Michels bemühten sich dort gegen Marcus Ellis und Johanna Goliszewski, fanden diesmal aber zu selten zu ihrem glänzenden und trickreichen Spiel. Nach verlorenem ersten Satz vergaben sie im zweiten Durchgang erst eine Führung und sodann mehrere Satzbälle, bevor sie letztlich 22:24 unterlagen.

Durch die Niederlage gegen Mülheim hat der 1.BC Beuel zum Abschluss der Hinrunde in der Tabelle zwei Plätze eingebüßt und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz.

Bereits am Dienstag könnte es aber in der Tabelle wieder nach oben gehen, wenn in der Erwin-Kranz-Halle ab 19:00 Uhr das Lokalderby gegen den TV Refrath läuft.

 

(Andreas Kruse 15.12.2013)




1.BC Beuel geht in den Jahresendspurt

Vor dem 1.BC Beuel liegt in den kommenden Tagen der Jahresendspurt in der Badminton-Bundesliga. Nachdem die Hinrunde am Sonntag beim 1.BV Mülheim zu Ende geht, kommt es am Dienstag (19:00 Uhr Erwin-Kranz-Halle) zum Lokalderby gegen den TV Refrath.

Nur zu gerne würde der 1.BC Beuel in der Nähe der Tabellenspitze in das neue Jahr gehen und bislang sind die Voraussetzungen nicht die schlechtesten. Nach acht Spieltagen stehen die Beueler auf dem zweiten Tabellenplatz nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Mülheim.

Beim Spitzenspiel würde man also mit einem Sieg zumindest punktemäßig gleichziehen. Dass dies kein Selbstläufer wird, liegt dabei vor allem an den bislang überzeugend spielenden Mülheimern. Mit einem der kleinsten Kader der Badminton-Bundesliga, kamen sie bislang ohne jeden Ausfall durch die Saison, im Gegensatz zum Großteil der anderen Vereine, insbesondere der direkten Konkurrenz um die Play-off Plätze.

Gegen Mülheim zu punkten ist das Ziel der Beueler, was aber nur gelingen kann, wenn alle Spieler gesund sind und sich in guter Form präsentieren. Derzeit scheint es so, als müsste man nur auf Kwong Beng Chan verzichten, der während der kommenden Wochen zurück in seiner malaysischen Heimat ist. Da Erik Meijs aber bereits in den Startlöchern steht, ließe sich dieser Ausfall noch verschmerzen.

Mindestens ebenso interessant wie die Partie gegen Mülheim verspricht das Lokalderby am Dienstag zu werden. Schon seit geraumer Zeit begegnen sich der 1.BC Beuel und der TV Refrath nahezu auf Augenhöhe, meist mit dem besseren Ende für den 1.BC Beuel. So war es auch wieder im Hinspiel, als nach über drei Stunden Spielzeit der Entscheidungssatz im Mixed den 4:2 Siegpunkt für die Beueler brachte. Die Gäste aus Bergisch-Gladbach sinnen nach Revanche. Auch wenn deren anfängliche Play-off Ambitionen mittlerweile nicht mehr aktuell sein dürften, würde man sich doch sicher freuen, dem Lokalrivalen hierbei noch ein Bein zu stellen.

 

(Andreas Kruse 12.12.2013)