Saisonrückblick Team 2

Am Ende ist noch einmal alles gut gegangen. Als Tabellenachter hat unsere zweite Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit die Klasse in der zweiten Bundesliga Nord gehalten. Der „Talentschuppen“, mehrheitlich mit Spielern aus der B.A.B.B., die beim 1. BC Beuel das Badmintonspielen erlernt haben, agierte in der abgelaufenen Saison mit Licht und Schatten. Dabei hatte sich schon vor der Saison einiges getan. Anna Mejikowskiy und Til Gatzsche wurden Stammspieler, das Team verstärkte sich außerdem mit der Niederländerin Novi Wieland und der Ukrainerin Anna Mikhalkova. Bei seinem Debüt in der Liga brillierte Til an der Seite von Moritz Rappen im zweiten Herrendoppel in Solingen und auch Anna konnte den hohen Erwartungen entsprechen. Bei ihren ersten Einsätzen gegen Trittau und in Berlin setzte sie sich im Einzel und auch im Mixed zusammen mit Adam Pringle durch. Der Schotte Adam Pringle hatte leider nur sehr selten Zeit, sich einzubringen. Aber wenn dies der Fall war, lief es meistens gut. So zum Beispiel am letzten Rückrundenspieltag beim unerwarteten 4:3-Erfolg über den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Trittau. Im ersten Herrendoppel gewannen Moritz/Adam unerwartet, Vanessa Aslan-Seele und Anna sicherten den zweiten Punkt, Anna setzte sich unverhofft im Dameneinzel gegen Annika Horbach durch und Moritz holte durch seinen Sieg im zweiten Einzel den 4:3-Erfolg für Beuel. „Das war in meinen Augen das Saison-Highlight. Wir hatten es geschafft Trittau die erste Niederlage beizubringen“, erinnert sich Mannschaftsführer Luis La Rocca. Zu diesem Zeitpunkt war das Team super ´drauf und beendete die Hinserie auf einem sensationellen vierten Platz.

Mit Beginn der Rückrunde lief dann allerdings vieles nicht nach Plan. Moritz fiel krankheitsbedingt längere Zeit aus, „was uns als Team extrem geschwächt hat“, wie Luis rückblickend erklärt. Sechs Niederlagen aus sieben Spielen kassierte das Team zwischen Januar und März, der 4:3-Erfolg gegen STC BW Solingen war der einzige Erfolg in dieser Zeit. Nach den Niederlagen gegen SG BT Berlin (2:5), Trittau (1:6), VfB GW Mülheim (1:6), CfB Köln (3:4), 1. BV Mülheim (1:6) und TV Refrath II (3:4) stand das Team plötzlich mit dem „Rücken zur Wand“ und war in akute Abstiegsnot geraten. „Alle waren in dieser Phase verunsichert. Als es dann aber ´drauf ankam, hat das Team geliefert“, so Luis. Und tatsächlich: Gegen die beiden Schlusslichter SV Harklenbeck und SG VfB Peine stand am Ende jeweils ein klares 7:0. Es folgte der 6:1-Erfolg über den SV Hohenlimburg, der sein Team allerdings später freiwillig zurückzog. Die 2:5-Niederlage am letzten Spieltag gegen den 1. BC Wipperfeld 2 fiel nicht weiter ins Gewicht. „Das war eine durchwachsene Saison mit Höhen und Tiefen. Am Ende sind alle aber mehr gewachsen und ich bin sicher, dass wir die Abgänge verkraften können“, so Luis. Neben Kati Holenz (TV Refrath) wird Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan in Team eins wechseln und zeigt damit einmal mehr das erklärte Ziel der zweiten Mannschaft, die Ausbildungstruppe für die Bundesliga-Mannschaft zu sein. Auch Anna wird in Team eins wechseln, allerdings erst zur Rückrunde.

Foto: Jacek Knitter

Autor
Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen
Neueste Beiträge