Suche
Close this search box.

Traditionsturnier in Hoensbroek

Am 28. Dezember war es mal wieder so weit: „Hoensbroek“, das Traditionsturnier zwischen den Jahren stand auf dem Kalender. Beuel ging mit zwei Mannschaften und einer Reihe Individualspielern an den Start. Unsere U13 Mannschaft mit Jason, Vasco, Lutz, Sarah sowie Ineke Block aus Lüdinghausen schlug sich prächtig und verpasste den Finaleinzug hauchdünn mit einem entscheidenden 29:30. Die U15er waren mit Jari, Eva, Jarne und Maja Yildiz vom Team Hessen dabei und erreichten das Halbfinale, wo sie dann aber recht klar unterlagen. Coach Daniel Stratenko war hoch zufrieden mit seinen Schützlingen.

Währenddessen begann eine Halle weiter bereits bei den U17ern das Individualturnier. Als BEC Ranglistenturnier gewertet waren die Meldungen entsprechend hochrangig. Lucie, Emilie, Ole, Malte und Cornelius traten an. Aber alleine Ole konnte im Doppel einige gute Runden spielen, bevor er im Viertelfinale gemeinsam mit Partner Fynn (TV Refrath) an einer ungesetzten kanadischen Paarung scheiterte, die dann im weiteren Verlauf auch den Sieg errang. Beide trugen es mit Gleichmut, wann hat man schon die Gelegenheit, gegen kanadische Spitzenspieler anzutreten?

Treppchenplätze gab es für Sarah und Jason im Mixed U13 sowie Sarah und Ineke im Mädchendoppel U13. Da die Halbfinal- und Finalspiele alle gemeinsam in der großen Halle In de Biessem ausgetragen wurden, fehlte es den beiden nicht an Zuschauern und anfeuernden Unterstützern. So entwickelte sich das Mädchenhalbfinale zu einem richtigen Krimi, der am Ende ganz knapp verloren ging. Für die meisten Spieler geht es nun mit dem Start in eine neue Altersklasse zunächst in eine Trainings- und Entwicklungsphase. Wer sich in den verbleibenden Ferien keinen Urlaub gönnt, kann gleich im Winterlehrgang in der nächsten Woche damit starten.

Autor
Picture of Peter Schroth

Peter Schroth

Beitrag teilen