Jesper und Clara in Schottland im Finale

Nur knapp verpassten Clara Graversen und Jesper Toft, die beide für unsere erste Mannschaft an den Start gehen, den Sieg bei den „Scottish Open“. Unser Duo hatte sich am Sonntag im Mixed bis ins Finale vorgespielt, unterlag dort aber knapp ihren Landsleuten Mads Vestergaard/Christine Busch mit 15:21, 19:21. „Das Finale ist nicht so gelaufen, wie wir es wollten. Wir waren mit der Leistung auf dem Platz nicht glücklich“, kommentierte Clara die Niederlage. Unser Neuzugang Jesper Toft hatte auch im Herrendoppel die Chance auf den Sieg. Aber auch hier musste sich der zweite Meter große Hüne mit seinem Partner Andreas Sondergaard geschlagen geben. Im Finale unterlagen die beiden ihren Landsleuten Daniel Lundgaard/Mads Vestergaard mit 15:21, 21:11, 15:21. Im Halbfinale war zuvor unser Engländer Zach Russ mit Rory Easton den späteren Siegern unterlegen. Wenig Fortune hatte zudem Daniel Hess, der zusammen mit Patrick Scheiel bereits in der ersten Runde ausschied. Und auch Max Weißkirchen flog nach überstandener erster Runde im Doppel (mit Matthias Kicklitz) in der zweiten Runde raus. Im Herreneinzel hatte Max ebenfalls einen schweren Stand, musste sich bereits in der ersten Runde nach einer 19:21, 21:13, 18:21-Niederlage verabschieden. Einen großen Erfolg feierte hingegen Xi Quefei. Die Französin, die seit dieser Saison für unsere erste Mannschaft startet, kam im Dameneinzel bis ins Halbfinale.

Hier geht´s zu den Ergebnissen:

https://www.tournamentsoftware.com/tournament/4063FBAB-4206-4239-ADCD-F3C760E4CBBF

Foto: Privat

Autor
Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen