Klassenerhalt fast geschafft

Unsere zweite Mannschaft hat den Klassenerhalt in der zweiten Badminton-Bundesliga fast geschafft. Am Sonntag setzte sich das Team um Kapitän Luis La Rocca im eminent wichtigen Kellerduell mit 4:3 bei CfB Köln durch und hat vor dem letzten Doppelspieltag im März einen beruhigenden Vorsprung.

Nur wenn sowohl der SV Berliner Brauereien als auch CfB Köln beide Spiele im März gewinnen und die zweite Beueler Mannschaft gleichzeitig ohne Punkt bleibt würde es nach unten gehen. „Ich halte diesen Fall für sehr, sehr unwahrscheinlich“, gab sich Luis zuversichtlich. Dabei stand die Partie eigentlich unter keinem guten Stern. Neben Luis fehlten auch noch Lennart Konder (Rückenprobleme) und Anna Mejikovskiy krankheitsbedingt. Beuels Nummer eins Moritz Rappen, war nach einem Infekt unter der Woche rechtzeitig zum Spiel rechtzeitig wieder fit geworden. Dafür sprangen neben dem Südtiroler David Salutt die Brüder Yaro und Iljo van Delsen ein, die beide sonst in der dritten Beueler Mannschaft in der Regionalliga an den Start gehen. Während die Spiele in den Herrenpartien spannend wie erwartet wurden, sorgten vor allem die Beueler Damen für den Unterschied und letztlich den Sieg. Im Damendoppel zeigte Teresa Rondorf und Vanessa Aslan-Seele eine bärenstarke Leistung und holten einen Drei-Satz-Sieg. Auch im Dameneinzel ging der Punkt an Beuel, da Rondorf in vier Sätzen die Oberhand behielt. Im Mixed performte Aslan-Seele an der Seite von David Salutt ebenso brillant und den vierten Punkt sicherte Yaro van Delsen im zweiten Herreneinzel.

Foto: privat

Autor
Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen