Suche
Close this search box.

Team eins holt zwei Punkte am Doppelspieltag

BONN. Die Heimpremiere von Max Weißkirchen in der Badminton-Bundesliga ist geglückt. Der 1. BC Beuel hat in der Badminton-Bundesliga den sechsten Tabellenplatz verteidigt.

Durch den 4:3-Erfolg über den TSV Neuhausen-Nymphenburg am Sonntag ist der Bundesliga-Dino seinem Ziel, dem Erreichen der „play offs“, ein Stück nähergekommen. Daran konnte am Doppelspieltag in der Beueler Erwin-Kranz-Halle auch die 1:6-Niederlage am Samstag gegen den SV Fun-Ball Dortelweil nichts ändern.

Zur Heimpremiere steuerte Max Weißkirchen im entscheidenden Match am Sonntag zwei Siege bei. Im ersten Herrendoppel setzte sich der Einzelspezialist an der Seite von Zach Russ im ersten Herrendoppel deutlich mit 11:1, 11:7, 11:7 durch. Beim Stand von 3:3 sicherte dann Weißkirchen gemeinsam mit der Dänin Clara Graversen den entscheidenden Sieg durch ein ebenfalls überlegen geführtes Match im Mixed. Mit 11:4, 11:9, 8:11, 11:6 behielt das Duo die Oberhand. „Ich bin total happy wieder ohne Schmerzen auf dem Platz zu stehen“, meinte Weißkirchen nach dem Spiel.

Zuvor hatte sich Brid Stepper bereits das Dameneinzel geholt und der jüngste Spieler im Kader hatte den dritten Punkt für Beuel beigesteuert. Der 18-jährige Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan, der eigentlich in der zweiten Mannschaft für Beuel antritt, bewies einmal mehr sein Riesenpotenzial und fertigte den bulgarischen Spitzenspieler Ivan Rusev Atanasov mit 8:11, 11:7, 11:2. 11:7 ab.

Nichts zu holen gab es am Samstag gegen den SV Fun-Ball Dortelweil. Der Tabellenzweite, angereist unter anderem mit der besten deutschen Damenspielerin Yvonne Li (Weltranglistenplatz 29), behielt in den meisten Spielen klar die Oberhand. Felix Hammes profitierte im ersten Herreneinzel durch die Aufgabe seines Gegners, dem Spanier Luis Enrique Penalver und holte den einzigen Sieg für die Gastgeber. Möglich wären Punkte vor allem im zweiten Herreneinzel und im ersten Herrendoppel gewesen. Daniel Hess und Zach Russ mussten sich am Ende in fünf langen Sätzen ebenso geschlagen geben wie Lennart Konder im zweiten Herreneinzel. Beuels Mannschaftsführerin Hannah Pohl war mit dem Wochenende insgesamt zufrieden: „Wir haben unsere Pflicht erfüllt und die nötigen Punkte geholt.“

Für die zweite Mannschaft des 1. BC Beuel wird die Luft in der zweiten Bundesliga Nord dünner. Nach der 1:6-Niederlage beim VfB GW Mülheim und dem 3:4 beim 1. CfB Köln holte das Team um Cheftrainer Marc Krieger am Wochenende nur einen Punkt und steht damit knapp vor den Abstiegsrängen. „Wir haben an beiden Tagen eine schlechte Performance hingelegt. Vor allem gegen Köln hätten wir eigentlich gewinnen müssen“, erklärte Krieger. Als Schlüsselspiel gegen Köln machte der Trainer das Mixed mit Anna Mejikovskiy und Luis La Rocca aus, das in vier Sätzen verloren ging. Für die Punkte am Sonntag sorgten Anna Mikhalkova im Dameneinzel (11:5, 11:1, 11:6), Anna Mejikovskiy/Kati Holenz im Damendoppel (11:4, 11:6, 11:6) sowie Moritz Rappen im zweiten Herreneinzel. Beim Stand von 2:4 setzte er sich im letzten Spiel des Tages mit 11:6, 8:11, 11:7, 7:11, 11:7 gegen Jan Thiele durch.

Autor
Picture of Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen