Team eins kassiert zwei Niederlagen

Zwei 2:5-Niederlagen kassierte unsere erste Mannschaft am Wochenende. Der Doppelspieltag in der eigenen Erwin-Kranz-Halle gegen 1. SV Fun-Ball Dortelweil und den 1. BC Wipperfeld hätte allerdings durchaus auch positiver verlaufen können. An beiden Tagen wäre zumindest mal ein Punkt möglich gewesen gegen die beiden Spitzenteams.

Das letzte Spiel des Tages am Sonntag gegen Wipperfeld war gleichzeitig die spannendste und aus unserer Sicht die positivste Partie des Wochenendes. Nachwuchsspieler Sanjeevi Padmanabhan Vasudevan musste beim Stand von 1:5 gegen den Wipperfelder Samuel Hsiao ran. Und das im ersten Herreneinzel, weil unsere Nummer eins Max Weißkirchen aus dem Herrendoppel an der Achillessehne angeschlagen war und kein Einzel mehr riskieren konnte. Unter dem Jubel der rund 200 Zuschauer setzte sich der Beueler am Sonntag mit 13:11, 5:11, 12:10, 11:8 gegen Samuel Hsiao, der an Nummer 147 der Einzelweltrangliste geführt wird, durch. „Das war ein klasse Spiel von Sanjeevi und für mich der Höhepunkt des Wochenendes“, meinte unsere Mannschaftsführerin Hannah Pohl. Den zweiten Punkt des Tages holten Felix Hammes und Sanjeevi PV im zweiten Herrendoppel. Und war es durchaus etwas drin. Im ersten Herrendoppel schafften es Max Weißkirchen/Daniel Hess in den fünften Satz und unterlagen nur knapp mit 11:9, 7:11, 8:11, 13:11, 8:11. Zudem konnte Brid Stepper im Dameneinzel nicht antreten, hatte sich im Damendoppel vollkommen verausgabt. Am Samstag hatte die Brid krankheitsbedingt noch gefehlt, sich dann für den Sonntag aber bereitgestellt.

Hoch her ging es derweil am Samstag beim 2:5 gegen Dortelweil. Brid wurde durch Teresa Rondorf aus der zweiten Mannschaft ersetzt. Unser Team eins lieferte dem Favoriten einen packenden Kampf und hatte einen Zähler, den aus für die unterlegene Mannschaft bei einer 3:4-Niederlage gibt, absolut in Reichweite. Im letzten Spiel zwischen Beuels Sanjeevi und dem für Dortelweil spielenden Dänen Mads Thogersen hatte der unser Nachwuchsspieler in der emotionsgeladenen Partie allen Chancen auf einen Sieg. Am Ende musste sich Sanjeevi mit 12:10, 6:11, 7:11,12:10, 6:11 geschlagen geben. Der Däne zog während der Partie alle psychologischen Register, um die Konzentration seines Gegenspielers zu stören. Außerdem kassierte er eine gelbe Karte für eine verbale Entgleisung gegenüber seinem Mitspieler.

Das erste Spiel für uns hatte das erste Herrendoppel mit Max/Daniel für sich entschieden. Mit 11:9, 15:14, 9:11, 7:11, 11:9 behielt das Duo die Oberhand über Thogersen/Alexander Dunn in einem packenden Spiel. Den zweiten Beueler Punkt sicherte Max im ersten Herreneinzel. Unsere Nummer eins gewann gegen Kai Schäfer in vier Sätzen mit 7:11, 12:10, 11:9, 11:8. Ein weiterer möglicher Matchgewinn war das zweite Herrendoppel mit Felix und Sanjeevi. Mit 6:11, 11:9, 6:11, 11:6, 8:11 mussten sie sich Victor Svendsen/Calvin Lundsgaard Kvolbaek geschlagen geben. „Das war so schade und ein richtig gutes Spiel von uns. Es ist schade, dass wir uns für diesen Auftritt nicht belohnt haben“, meinte Hannah.

Foto: Jacek Knitter

Autor
Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen