Team zwei mit Doppelspieltag zu Hause

In der zweiten Badminton-Bundesliga Nord hat unsere zweite Mannschaft  einen Doppelspieltag in der heimischen Erwin-Kranz-Halle in Bonn-Beuel vor der Brust. Am Samstag kommt mit dem 1. BV Mülheim einer der Titelaspiranten (18 Uhr), am Sonntag ab 14 Uhr steht das Derby gegen die Bundesligareserve des TV Refrath an.

Die Mülheimer, denen Aufstiegsambitionen nachgesagt werden und die mit einer Mischung aus vor allem osteuropäischen Spielern und deutschen Nachwuchskräften bärenstark besetzt sind, sind am Samstag der klare Favorit. „Wenn alles bei uns glatt läuft, erreichen wir vielleicht einen Punkt“, hofft unser Mannschaftsführer Luis La Rocca. Ganz anders verhalten sich die Vorzeichen am Sonntag gegen den Lokalrivalen aus Refrath. Die Gäste rangieren im unteren Mittelfeld hinter Beuel. Von daher ist klar, dass die Beueler die Nachbarn durch einen Sieg auf Abstand halten wollen. Und trotzdem wird dies gar nicht so einfach sein, „denn vor allem bei den Damen ist Refrath sehr gut aufgestellt“, wie Luis weiß. Unter anderem spielt dort mit Kati Holenz eine ehemalige Beuelerin.

Bei unserer zweiten Mannschaft scheint sich die Lage etwas zu entspannen. Luis hofft auf eine Rückkehr von Lennart Konder und Vanessa Aslan-Seele, die beide in der Vorwoche krankheitsbedingt ausfielen. Sicher ist derweil, dass mit Teresa Rondorf und Anna Mejikovskiy zwei Damen zur Verfügung stehen und bei den Herren mit Luis, Moritz Rappen, den Brüdern Ben und Til Gatzsche vier Spieler aus dem Kernteam. Darüber hinaus werden die beiden jungen Belgier Yaro und Iljo van Delsen aus der dritten Mannschaft einen Einsatz erhalten. Mit zahlreichen Zuschauern ist vor allem am Sonntag zu rechnen. Denn dann feiert Elias Beckmann, der in der Badminton Akademie Bonn-Beuel (B.A.B.B.) trainiert, aber für Refrath spielt, seinen 24. Geburtstag und hat angekündigt Zuschauer mitbringen zu wollen.  

Foto: Rainer Kurnatowski

Autor
Henning Bock

Henning Bock

Beitrag teilen