Beuels Zweite bringt zwei Punkte aus dem Norden mit







Der Doppelspieltag in der 2. Badminton-Bundesliga brachte Team 2 des 1. BC Beuel zwei Punkte in der Gesamtwertung. Bei den Auswärtsspielen in Berlin und Hamburg zeigten die jungen Beueler gute Leistungen und enormen Teamgeist.

 

Bereits am Freitag machte sich die Zweitliga-Mannschaft des 1. BC Beuel auf die lange Reise gen Norden, um am Samstagmorgen nur die letzten Kilometer vor dem entscheidenden Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Berlin in den Sitzhöckern zu haben. Im 1. Herrendoppel musste die Zweite auf Tim Fischer, der kurzfristig in die 1. Bundesliga berufen wurde, verzichten. Doch auch mit Marvin Datko an seiner Seite hielt Daniel Hess seine 100 Prozent-Quote im 1. Herrendoppel aufrecht. In drei klaren Sätzen setze sich die Paarung gegen Franke/Borsutzki mit 11:9, 11:7, 11:8 durch. Genauso deutlich ging das Damendoppel an die Gäste, sodass es nach den ersten Partien unentschieden 1:1 stand.

 

Das darauffolgende 2. Herrendoppel brachte die Berliner sogar kurzzeitig in Führung. Mit 9:11, 11:13, 11:8, 9:11 verloren der Wahlberliner Asher Richardson und Luis La Rocca gegen Raupach/Karge. Doch in den folgenden Einzeln behielten die Beueler die Oberhand. Nach zwei abgewehrten Matchbällen im dritten Satz des 1. Herreneinzels drehte Lennart Konder erst den dritten Satz und dann das ganze Spiel. Er bezwang Jan Borsutzki in fünf hart umkämpften Sätzen mit 9:11 10:12, 15:14, 11:5, 11:7. Gleichzeitig kämpfte sich Alicia Molitor gegen Lisa Zimmermann ebenfalls über die volle Distanz und behielt am Ende in beeindruckender Manier die Überhand. Sie brachte die junge Beueler Mannschaft mit einem 11:9, 10:12, 7:11, 11:7, 12:10 Erfolg in Führung, bevor das eingespielte Duo Annalena Diks und Daniel Hess das Gemischte Doppel dominierte und den ersehnten vierten Punkt mit einem souveränen 11:6, 11:7, 11:8 einfahren konnten.

 

Im abschließenden 2. Herreneinzel musste sich Asher Richardson seinem Berliner Trainingspartner Francis Karge in einer knappen Partie mit 9:11, 11:6, 11:3, 6:11, 3:11 geschlagen geben, sodass der Endstand 4:3 lautete. Mit zwei wichtigen Punkten gegen den Abstieg ging die Reise der Beueler am Samstagabend weiter nach Hamburg, wo sie am Sonntagmorgen vom Horner TV empfangen wurden.

 

Als Underdog ging die Zweite in die Partie gegen den aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord, doch direkt in den ersten beiden Spielen zeigten die mutig aufspielenden Beueler, dass sie sich nicht verstecken müssen. Sowohl das 1. Herrendoppel Daniel Hess und Marvin Datko als auch das gleichzeitig stattfindende Damendoppel mit Alicia Molitor und Katja Holenz lieferte extrem gute Leistungen ab und forderte den Hamburgern über komplette fünf Sätze alles ab. Sehr ärgerlich und mit dem Glück des Heimvereins ging jedoch sowohl das 1. Herrendoppel im Entscheidungssatz mit 9:11 an Dunn/Graalmann als auch das Damendoppel mit 12:14 im finalen Durchgang an Newall/Schreiber. Weniger spektakulär gingen trotz guter Leistungen von Alicia Molitor und Lennart Konder die ersten Einzel des Spieltages in jeweils drei Sätzen an die Gastgeber Alex Dunn im Herreneinzel sowie Holly Newall im Dameneinzel. Ebenso wenig ließ die erfahrene Paarung Hukriede/Glomp im 2. Herrendoppel anbrennen und ließ Asher Richardson und Luis La Rocca in drei Sätzen letztendlich keine Chance.

 

Doch die junge Beueler Mannschaft weigerte sich aufzugeben und kämpfe sich mit guten Leistungen im Mixed und im 2. Herreneinzel wieder in die Partie. Daniel Hess und Annalena Diks konnten das Gemischte Doppel gegen Graalmann/Schreiber mit 11:4, 11:3, 7:11, 12:10 für sich entscheiden. Gleichzeitig dominierte Luis La Rocca das 2. Herreneinzel und gewann gegen Alexander Semrau in drei Sätzen klar mit 11:3, 11:9, 11:8.

 

Damit schrammen die Rheinländer nur knapp an einer riesigen Sensation vorbei. Nach der knappen 2:5 -Niederlage gegen den Meisterfavoriten Hamburg resümiert Teamkapitän Luis La Rocca: "Da sind uns die Hamburger nur knapp von der Schippe gesprungen, mit ein bisschen mehr Glück gewinnen wir das erste Herrendoppel, das Damendoppel oder sogar beide. So ist es natürlich sehr bitter, keinen Punkt aus Hamburg mitnehmen zu können, aber mit den zwei Punkten gestern in Berlin und der starken Leistung des gesamten Teams über das Wochenende können wir echt zufrieden sein. Wir sind auf einem richtig guten Weg!" Am Samstag, 27. Oktober, geht es für die Beueler wieder auf eine lange Auswärtsfahrt, dann gegen die Reserve von Nordlicht TSV Trittau.

 

(Luis La Rocca, 07.10.2018)