Berlin ist deutscher Mannschaftsmeister, Silber für Beuel

Der 1. BC Beuel gratuliert der SG EBT Berlin zum Gewinn ihrer ersten Deutschen Mannschaftsmeisterschaft! Im Finale besiegte die Mannschaft den 1. BC Beuel klar mit 4:0.

Keine schlagenden Argumente vorhanden, es bleibt beim Traum

 

Beuel erwischt einen schlechten Tag, General-Anzeiger Bonn

BC Beuel im DM-Finale ohne Chance, Bonner Rundschau

Interview mit Roland Maywald: "Wir müssen unseren Kader weiter streuen", Bonner Rundschau

Interview mit Marc Zwiebler: Olympiasieg könnte Boom auslösen, Westdeutscher Rundfunk

Spielergebnisse EBT Berlin - 1. BC Beuel


5 Spieler, 5 Argumente für ein gemeinsames Ziel: Den Titel


Wenn am kommenden Samstag um 19 Uhr im Sportpalast Hohenschönhausen das Bundesligafinale zwischen der SG EBT Berlin und dem 1. BC Beuel eröffnet wird, so steht möglicherweise eines der spannendsten Bundesliga Finalspiele aller Zeiten an.

mehr...

 

BC Beuel greift nach seinem vierten Titel, rundschau-online.de

Beuels "England-Problem", General-Anzeiger Bonn

 




Play-Off-Halbfinale Beuel - Bischmisheim 4:2


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!



Ingo wollte jeden in der Halle hören (Foto: Masma2011)

Der Samstagnachmittag hätte nicht spannender sein können. Es wurden wahrlich alle Resgister gezogen, die Fans beider Mannschaften bis zum letzten Ballwechsel in Atem zu halten.

Im Vorfeld hatte der amtierende Vize-Meister auf den Vorteil bei einem 3:3 oder aber auf ein hauchdünnes 4:2 getippt. Und Letzteres sollte sich bestätigen.

Der Start hätte nicht besser sein können: Sowohl das Herren- als auch das Damendoppel blieb beim Gastgeber. Birgit und Heather haben es mit dem knappen dritten Satz mehr als spannend gemacht und bei Roland Gänsehaut verursacht, die noch Minuten später sichtbar war.

Alles auf Kurs - schien es. Denn neben dem Dameneinzel - hier durfte Lisa wieder BL-Luft schnuppern - ging auch das 2. Herreneinzel nach Saarbrücken. Carl und Bischmisheim und ganz besonders Marcel Reuter passen nicht zusammen - zumindest aus Beueler Sicht. Dieses Mal hat sich Carl Mitte des ersten Satzes verletzt und konnte Marcel zu keinem Zeitpunkt gefährden. Zudem wurden auch nicht viele Punkte "gesammelt", so dass diese im Falle eines Falles für den Titelverteidiger sprechen würden.

Marc gewann das 1. Herreneinzel gegen seinen langjährigen Trainingspartner Dieter Domke souverän. Tolle Ballwechsel sorgten immer wieder für Ahs und Ohs in der vollen Erwin-Kranz-Halle.

Die Folge: Das Mixed würde beim Stande von 3:2 für Beuel über den Einzug in Finale in Berlin entscheiden. Und damit auch der letzte Fan bzw. Zuschauer auf seine Kosten kam, gingen die Akteure über die volle Distanz von drei Sätzen. Und nachdem es zu Beginn des dritten Satzen beim Stande von 0:4 sehr ruhig geworden war, sorgten Birgit, Ingo, Michael und Emma für sensationelle Ballwechsel. Am Ende jubelten die Bonner; Bischmisheim war endlich einmal in einem wichtigen Spiel besiegt.

Somit steht fest, dass es einen neuen Deutschen Meister geben wird. Er wird mit B anfangen, aber ob er Beuel oder Berlin heißt, entscheidet sich am 30. April in Berlin. Also: BERLIN, BERLIN, wir fahren nach Berlin!

Sehr angenehm war die Atmosphäre nach dem Spiel, weil sich die Bischmisheimer als faire Verlierer zeigten. Gewiss werden sie mit viel Biss in der neuen Saison zurück kehren.

Und unserem Team wünschen wir auch jetzt schon einmal VIEL ERFOLG im Finale.

(Maike Masurat, 10.04.2011)

 

TV-Bericht, Sport Arena

Jubel über den Finaleinzug, Youtube

 

Der 1. BC Beuel steht im DM-Finale, Gerneral-Anzeiger Bonn

BC Beuel wirft Meister aus dem Rennen, Bonner Rundschau

Titelverteidiger 1. BC Bischmisheim scheitert im Halbfinale am BC Beuel, Saarbrücker Zeitung

 

Spielergebnisse























Drehbuch von Alfred Hitchcock

Halbfinale war nichts für schwache Nerven

Mehr Spannung war am Samstagnachmittag beim Halbfinalspiel gegen den fünffachen Deutschen Meister BC Bischmisheim nicht möglich! Die ca. 800 Zuschauer in der voll besetzten Erwin-Kranz-Halle bekamen alles geboten, was der Badmintonsport hergeben kann.

Das Drehbuch zu diesem entscheidenden Spiel um den Einzug in das Finale der Deutschen Meisterschaft hätte Alfred Hitchcock nicht besser schreiben können.

Wie unser Trainer Marc Hannes richtig prognostiziert hatte, waren die beiden Doppel die entscheidenden Spiele. Dabei konnte Marc Zwiebler das Fehlen von Anthony Clark hervorragend kompensieren. Er und ein fast fehlerfrei spielenden Ingo Kindervater sorgten für die erste kleine Überraschung, indem sie die beiden Doppelspezialisten Sebastian Schoettler und Michael Fuchs in drei Sätzen besiegten. Nur im zweiten Satz hatten Marc und Ingo eine kleine Konzentrationsschwäche und verloren diesen knapp. Dafür gewannen sie den dritten Satz umso deutlicher und begeisterten die Beueler Fans mit ihrem schnellen und variantenreichen Spiel.

Auf dem Nachbarfeld mussten Birgit und Heather "Schwerstarbeit" verrichten gegen Olga Konon und Emma Wengberg, bis sie letztlich den dritten Satz mit 24:22 gewinnen konnten. Heather ging allerdings gehandicapt in diese Partie, denn eine Entzündung im Hüftgelenk machte ihr zu schaffen. Das fehlende Training in den vergangenen zwei Wochen merkte man ihr an. Daher ist die kämpferische Einstellung von unseren Mädels umso mehr zu loben und das Quentchen Glück, das man für so ein Spiel braucht, haben sie sich redlich erarbeitet.

Nach diesen Doppeln stand es dann 2:0 für Beuel und die Zuschauer mussten sich von diesen dramatischen Spielen erst mal erholen. Doch es sollte noch schlimmer (für die Nerven) kommen.

Zunächst gab es aus Beueler Sicht einen herben Rückschlag, denn Carl Baxter zog sich direkt zu Beginn seines Einzels gegen Marcel Reuter eine Zerrung zu und entsprechend unsicher spielte er dann weiter und verlor klar in zwei Sätzen. Hier hatten wir zumindest auf einen Satzgewinn gehofft. Da auch das Dameneinzel eine klare Sache für die Gäste war, stand es schnell 2:2. Lisa Kaminski spielte dieses Einzel für Heather, die nach dem DD fix und fertig war. Lisa konnte Olga Konon nur einige Punkte abnehmen, aber dafür bekam sie frenetischen Applaus der Fans.

Nun lag es an Marc in seinem Einzel gegen Dieter Domke wieder die Führung für Beuel zu holen. Marc zeigte auch nach der Doppelbelastung gegen Domke sein ganzes Potential und spielte konzentriert sei Einzel runter. Auch lange Ballwechsel steckte Marc besser weg als Domke und holte sicher diesen dritten Punkt für Beuel.

Die Entscheidung musste nun im Mixed fallen, allerdings mussten Ingo und Birgit gewinnen, denn bei einer Niederlage und einem Endergebnis von 3:3 lag Bischmisheim nach Sätzen vorne.

Dieses Mixed war geprägt von der Nervosität aller Akteure, wobei Ingo mit der Situation am besten klar kam. Er machte die "big points", zumal Birgit unter einer Oberschenkelzerrung litt und nicht wie gewohnt ihre Netzarbeit verrichten konnte. Doch Ingo arbeitete für sie mit! Auch diese Partie wurde erst im dritten Satz entschieden, und brachte die Spannung in der Erwin-Kranz-Halle wieder bis zum Siedepunkt.

Nach dem Matchball gab es für die Spieler und Fans kein Halten mehr, alle lagen sich in den Armen und bejubelten den Einzug in das Finale!

BERLIN! BERLIN - wir fahren nach Berlin schallte es durch die Halle!

Großes Kompliment an das Team zu dieser tollen Mannschaftsleistung!!

Ebenfalls aber auch Kompliment an Guido Weiskirchen und sein Team der ehrenamtlichen Helfer, die in der Halle für ein super gastronomisches Angebot gesorgt haben!!

Aber auch Dank an alle Helfer des BC Beuel, die mit dazu beigetragen haben, dass diese Großveranstaltung so reibungslos funktionierte und wir damit eine tolle Werbung für den Badmintonsport und den BC Beuel machen konnten!!

(Eva-Maria Zwiebler, 10.04.2011)




13. und 14. Spieltag


Play-Off-Halbfinale vor eigenem Publikum

Nervenstark präsentierte sich unser Bundesligateam beim amtierenden Deutschen Meister in Bischmisheim. Zu Beginn gleich die ersten positiven Weichenstellungen in dieser Partie für unsere Mannschaft.

Anthony und Ingo haben im Doppel jeweils am Ende der Sätze die besseren Nerven und das „glücklichere Händchen“ und gewinnen die Partie gegen Michael Fuchs und Johannes Schöttler mit 21:19 und 23:21.

Souverän spiellten Birgit und Heather ihr Damendoppel und lassen Olga Konon und Emma Wengberg keine Chance.

Auch Marc zeigte im 1. Einzel erneut seine Klasse und Dieter Domke konnte ihn nie richtig gefährden. Damit war der 3:0 Vorsprung schon geschafft und alle Augen beobachteten nun die entscheidende Partie um den Siegpunkt von Carl Baxter gegen Marcel Reuter.

Wie fast immer in den Duellen von den fast gleichstarken Spielern ging es in den dritten Satz. Doch diesmal zeigte sich Carl nervenstärker und gewann diesen. Damit war der Sieg unter Dach und Fach und die Freude bei den Spielern und der kleinen Beueler Fangemeinde groß.

Heather zog sich im Einzel gegen Olga Konon achtbar aus der Affäre und zeigte ihr Einzelpotential, im dem sie Olga hin und wieder unter Druck setzte, doch zum Sieg reichte es erwartungsgemäß nicht. Das Mixed von Anthony und Birgit hatte nur noch statistischen Wert und insbesondere Anthony spielte mehr für die Galerie als konzentriert für den Sieg. Die Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten und im dritten Satz gewannen dann Michael Fuchs und Emma Wengberg dieses Spiel knapp mit 23:21.

Jetzt kommt es also am 9. April zum Halbfinalspiel gegen Bischmisheim in Beuel. Berlin ließ an diesem Wochenende nichts mehr anbrennen und verteidigte den 1. Tabellenplatz und steht damit bereits im Finale.

(Eva-Maria Zwiebler, 27.03.2011)


Erwarteter Sieg gegen Gifhorn



Auch die "kleinen" Deutschen Meister wurden heute von Roland geehrt (Foto: Klaus Hasselmann)

Am vorletzten Spieltag der Saison hat sich das Beueler Team durch einen 5:1-Erfolg gegen Gifhorn die Chance gewahrt, aus eigener Kraft morgen den Tabellenplatz mit Bischmisheim zu tauschen. Das direkte Duell der beiden Mannschaften wird über den Heimvorteil im Play-Off-Halbfinale entscheiden. An eine Niederlage der führenden Berliner in Rosenheim glaubt wohl niemand mehr. Sie sind somit Gastgeber des Finales um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Lediglich Birgit gab einen Punkt ab, unterlag im Dameneinzel Carola Bott nur knapp.

Nun sind alle gespannt, was in Saarbrücken möglich ist.

Die ungeduldigen Fans können auf der Seite der Bischmisheimer wie immer den Live-Stream verfolgen und somit mitfiebern.

(Maike Masurat, 26.03.2011)

Fotos von Jacek Knitter




BC Beuel bittet zum letzten Heimspiel?



Anthony Clark wird im Beueler Team sein (Foto: badmintonfotos.de)

Anthony ist am Wochenende dabei

Die Zeilen in Bonn und Bischmisheim ähneln sich in diesen Tagen sehr. Beide wollen am Samstag das vermeintlich leichte Spiel gewinnen, bevor es am Sonntag in Saarbrücken zur Entscheidung um das Heimspielrecht im Playoff-Halbfinale kommt. Beide Teams gehen davon aus, dass der Tabellenführer aus Berlin auch am Ende der Hinrunde diese Position inne haben wird.

Am Samstag braucht das Team von Marc Hannes also ab 14 Uhr tatkräftige Unterstützung, um zunächst zwei Punkte gegen Gifhorn einzufahren. Eventuell ist es die letzte Möglichkeit in dieser Saison, die Mannschaft in der Erwin-Kranz-Halle zu bewundern. Anthony wird die Mannschaft an diesem Wochenende im Doppelbereich verstärken und sicherlich wieder für Ah's undOh's sorgen.

Zudem werden die Deutschen Meister vor dem Spiel geehrt. Ein Kommen lohnt sich auf jeden Fall, bevor es am Sonntag dann gilt, die Daumen aus der Ferne zu drücken. Entschieden ist noch nichts!

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!

(Maike Masurat, 23.03.2011)




12. Spieltag: Das ist nochmal gut gegangen

Man mag sich nicht vorstellen, was die Verantwortlichen am Dienstagabend in Rosenheim durchgemacht haben. Aufgrund des Fehlens der englischen Spieler - lediglich Heather war in Bayern am Start - war von Beginn an klar, dass es kein Durchmarsch werden würde.

Und dann verloren Ingo und Marc das Herrendoppel und somit einen der fest eingeplanten Punkte ... Das Verletzungspech der Gastgeber bescherte Birgit den Sieg im Dameneinzel und somit den vierten Punkt.

Am Ende einfach ein Abhaken und das Verbuchen der beiden Punkte, die nach wie vor die Option wahren, dass unser Team aus eigener Kraft Zweiter wird. Dann könnten wir unsere Mannschaft im Halbfinale gegen eine andere B-Mannschaft in der Erwin-Kranz-Halle anfeuern!

(Maike Masurat, 24.02.2011)

 

Mixed rettet den Sieg des 1.BC Beuel in Rosenheim, general-anzeiger-bonn.de

PTSV verpasst Überraschungserfolg, rosenheim24.de

 

Nur Olver bekam eine Freigabe, rundschau-online.de

Keine leichte Aufgabe für den 1. BC Beuel, general-anzeiger-bonn.de

PTSV Rosenheim will Favoriten ärgern!, badminton-ptsv-rosenheim.de




11. Spieltag: Befürchtungen haben sich leider bestätigt

Es war von Beginn an klar, dass dieser Spieltag einer der entscheidenden mit Blick auf die Platzierung vor den Play-Offs sein würde. Alle Wenn und Dann sind nun gehakt, der 1. BC Beuel bleibt nach seinem Unentschieden in Lüdighausen auf dem vermeintlich undankbaren dritten Platz der Tabelle, der am Ende kein Play-Off-Spiel vor eigener Kulisse mit sich bringen würde.

Auch die beiden Spitzenreiter aus Berlin und Bischmisheim trennten sich 3:3, so dass sich die Tabellensituation nicht verändert hat. Geht man davon aus, dass die drei B's alle weiteren Spiele gewinnen, so könnte unsere Mannschaft durch einen Sieg in Bischmisheim am letzten Spieltag den zweiten Tabellenplatz erkämpfen und sich somit das Heimrecht im Halbfinale sichern ... Aber auch dies ist reine Spekulation. Wer weiß, was bis dahin alles passiert, wer eventuell überraschend Punkte liegen lässt und und und ...

(Maike Masurat, 13.02.2011)

Minimalziel des 1. BC Beuel erreicht: Platz zwei noch möglich, general-anzeiger-bonn.degeneral-anzeiger-bonn.de


"Frag mich lieber nicht"



Auch hinter seinem Namen steht für das Spiel gegen Lüdinghausen ein großes Fragezeichen: Carl (Foto. badmintonfotos.de)

Trainer Marc Hannes war anzumerken, dass ihm der Vorausblick auf den kommenden Samstag nicht wirklich Spaß macht. Bedingt durch die anstehende Team-EM in Amsterdam (Klaus Hasselmann wird für uns vor Ort sein) und die damit verbundenen Vorbereitungen ist es gut möglich, dass kein englischer Spieler die Insel Wochenende verlassen darf. Da das Hinspiel mit derselben Problematik mit der Reserve nur knapp gewonnen werden konnte, kann man Marcs Sorgenfalte nachvollziehen.

Umso mehr freut sich die Mannschaft über Auswärtsunterstützung ...

(Maike Masurat, 10.02.2011)

 

Bundesligist 1. BC Beuel muss improvisieren, general-anzeiger-bonn.de

BC Beuel droht Personalnot, rundschau-online.de




Alltag kehrt schnell zurück

Unsere frischgebackenen Vize-Europameister werden schnell vom Alltag eingeholt. Bereits am Dienstag müssen sie in Rosenheim antreten. Und erneut ist die Zielvorgabe, zwei Punkte mitzunehmen. Trainer Marc meldet aus englischer Sicht lediglich Heathers Einsatz, was an der Aufgabe am Dienstagabend in Bayern nichts ändert.

(Maike Masurat, 20.02.2011)

 




10. Spieltag: Ungefährdeter 6:0-Erfolg

Die zwei Punkte waren ein Muss vor der Begegnung gegen den TV Refrath, schließlich möchte die Erste nicht den Kontakt zu den vor ihr rangierenden Teams aus Bischmisheim und Berlin verlieren und somit die Option auf einen besseren Tabellenplatz wahren.

Die Gäste aus dem Bergischen hatten im Vorfeld versprochen, alles zu geben. Kim Buss und Carla Nelke konnten unseren Damen einen Satz abnehmen, und auch Marc musste gegen Kai Waldenberger in den dritten Satz, den er souverän gewann.

Vorübergehend ist der 1. BC Beuel somit wieder Tabellenerster, doch die beiden Konkurrenten haben ein Spiel weniger zu verzeichnen. Heute in einer Woche werden sie durch Siege gegen Hamburg bzw. Rosenheim sehr wahrscheinlich das alte Tabellenbild wieder herstellen.

(Maike Masurat, 04.01.11)


BC Beuel vorläufig wieder an der Spitze, rundschau-online.de

BC Beuel gewinnt 6:0 gegen Refrath, general-anzeiger-bonn.de

Zufriedenheit trotz Zu-Null-Niederlage, tvr-badminton.de

Die Badminton-Spieler des Jahres kommen aus Beuel, general-anzeiger-bonn.de

Lokalderby in der Bundesliga am Dienstag, tvr-badminton.de


Lokalderby gegen den TV Refrath

Durch eine Spielverlegung treffen der 1. BC Beuel und der TV Refrath am kommenden Dienstag ab 19 Uhr während der Weihnachtferien aufeinander. Für beide Seiten sind es dieselben Bedingungen so kurz nach Weihnachten.

In Beuel werden natürlich zwei Punkte auf der Habenseite erwartet, auch wenn es in der Hinrunde nur zu einem Unentschieden gereicht hatte. Hier war das Beueler Team allerdings ohne die englischen Spieler angetreten.

Auch die Gäste aus Refrath sehen die Situation realistisch und möchten sich bestmöglich verkaufen.

(Maike Masurat, 02.01.2010)




9. Spieltag: Berlin bleibt in schlechter Erinnerung

Nicht nur die unglückliche 1:5 Niederlage mussten unsere Bundesligaakteure am Sonntag verkraften, sondern auch die Rückreise von Berlin werden die Spielerinnen und Spieler noch lange in schlechter Erinnerung behalten.

Während der Hinflug von Köln aus einigermaßen planmäßig verlief - nur das Gepäck kam mit einer Stunde Verspätung erst aus der Maschine - verliefen die Rückflüge für alle Beteiligten chaotisch.

Nur Marc und Ingo hatten Glück, dass ihr Flieger nach Saarbrücken nur eine Stunde Verspätung hatte und sie fast planmäßig in Saarbrücken ankamen. Glück im Unglück hatten Birgit und Gerry Malz. Ihr Flieger nach Köln war ausgefallen, aber im letzten Moment bekamen sie noch Plätze in der Maschine nach Saarbrücken. Dort angekommen nahmen die beiden sich dann einen Mietwagen und tuckerten mit Tempo 50 über die schneebedeckte Autobahn Richtung Köln. Am Flughafen standen ihre Privat PKWs, irgendwann weit nach Mitternacht kamen sie dann auch erschöpft zu Hause an.

 

Für unser Engländer ging am Sonntagabend aber gar nichts mehr. Sie hofften vergeblich, dass sie einen Flieger nach London bekämen. Auch ein Hotelbett gab es für Carl, Heather und Liz in der Bundeshauptstadt nicht mehr, sie schliefen am Flugafen Schoenfeld auf der Erde. Erst am Montagnachmittag hatten sie Glück und bekamen Plätze in einem Flugzeug nach London!


8. Spieltag: Erwarteter Sieg

Alles andere als ein Sieg gegen Hamburg wäre eine dicke Überraschung gewesen. Dennoch zeigten sich alle vorab vorsichtig. Mit Carl, Marc, Ingo, Liz, Heather und Birgit war die Erste gut besetzt und gewann das Spiel gegen den Tabellensechsen 6:0.

Liz ließ einen Hauch von Spannung aufkommen, als sie den ersten Satz abgab. Richtige Stimmung kam auf, als Hamburgs Sven Eric Karstens einen langen Ballwechsel gegen Marc gewinnen konnte.

Insgesamt war es ein geruhsamer Ausklang zum Jahresende in der Erwin-Kranz-Halle. Allerdings müssen die Spieler bereits morgen hellwach sein, wenn sie beim Zweitplatzierten in Berlin antreten. "Ein 3:3 wäre schon ziemlich gut," blickte Karl-Heinz Zwiebler vorsichtig nach vorn.

(Maike Masurat, 18.12.2010)


Lichtblicke-Aktion beim Bundesligaspiel am Samstag

Die Bundesligapartie 1. BC Beuel - VfL Hamburg, Samstag 18.12.2010, 19. Uhr in der Erwin Kranz-Halle wird eingerahmt von der BVE. Dieses Spiel ist allerdings kein gewöhnliches. Da es das letzte Heimspiel in dieser Saison ist und noch in der Vorweihnachtszeit liegt, möchte sich der 1. BC Beuel an der Aktion Lichtblicke von Radio Bonn Rhein-Sieg beteiligen. Ein Viertel der Einnahmen aus dem Kartenverkauf wird dem guten Zweck zugeführt.

Natürlich hoffen die Verantwortlichen, dass der ein oder andere Euro in der Hosen- oder Jackentasche und im Geldbeutel der Fans locker sitzt und den Weg in die Sammelbüchse findet.

Die Begegnung selbst scheint vom Papier her eine klare Angelegenheit, aber bekanntlich haben es diese Spiele manchmal auch in sich. Zudem muss man sehen, dass sich das 6:0 im Hinspiel aufgrund knapper Spiele deutlicher anhört, als es tatsächlich war.


Wetterchaos bremst Beueler Badmintonspieler, general-anzeiger-bonn.de

Beueler Badminton-Asse verpassen Vorentscheidung, general-anzeiger-bonn.de

Nach erster Niederlage rutscht BC Beuel ab, rundschau-online.de

Glänzende Schneelandschaft – glanzvolles Badminton, ebt-berlin.de

Der VfL 93 Hamburg verliert gegen Bonn-Beuel, badminton-spielen.de

Fotos vom Spiel SG EBT Berlin – 1. BC Beuel, badminton-foto.de

Empor vor Einzug ins Finale, tagesspiegel.de

 

Doppelspieltag für den 1. BC Beuel, general-anzeiger-bonn.de

Vorweihnachtliches Gipfeltreffen in Berlin,bvbb.net

Aus „Birgit Overzier“ wurde „Birgit Michels“, badminton.de




7. Spieltag - Herbstmeister

Viele waren gespannt, wie die Premiere des Dienstagspieltages verlaufen würde. Wie viele Fans würden unter der Woche den Weg in die Erwin-Kranz-Halle finden? Der PTSV Rosenheim fühlte sich aufgrund der winterlichen Temperturen und des Schnees in Beuel gleich heimisch. Der Aufsteiger spielte zum ersten Mal in Bonn, während Birgit Overzier zum letzten Mal antrat.

Keine Sorge, Birgit wird in diesem Monat heiraten, so dass sich lediglich der Name ändern wird. Wir werden nicht auf unsere TOP 10-Spielerin verzichten!

Auf dem Papier schien dieses Spiel eine klare Angelegenheit zu sein. Marc Hannes warnte dennoch vor den Bayern, schließlich hatten sie vier Unentschieden erreichen können. Unsere Erste musste auf Marc verzichten, da dieser in Asien im Einsatz ist. Bigit bestritt heute mit Elizabeth das Damendoppel. Beide gewannen klar in zwei Sätzen gegen Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg und brachten die Mannschaft mit 1:0 in Führung. Ingo und Rajiv gaben den ersten Satz gegen Peter Käsbauer und Oliver Roth knapp ab und gingen über die volle Distanz, um auf 2:0 zu erhöhen. Während Liz, am Wochenende noch Finalistin bei den Scottish International Championships, ließ im Dameneinzel nichts anbrennen, während Carl müde wirkte und sich Lukas Schmidt in zwei Sätzen geschlagen geben musste. "Dem ein oder anderen merkt man an, dass er mitten in der Woche aus dem Training kommt," analysierte der Trainer später. Die beiden abschließenden Spiele gingen klar an den Tabellenführer. Der Sieg bedeutet gleichzeitig die Herbstmeisterschaft bei winterlichen Minusgraden.

Um den Spieltag unter der Woche beurteilen und bewerten zu können, muss man den nächsten gegen den TV Refrath am 04. Januar 2011 abwarten. Das nächste Heimspiel in der Erwin-Kranz-Halle findet am 18. Dezember ab 19 Uhr gegen den VfL Hamburg statt.

(Maike Masurat, 30.11.2010)

 

Ergebnisübersicht, alleturniere.de

Fotos vom Spiel von Max Schneider

 

    Klare Niederlage beim Tabellenführer, innsalzach24

    BC Beuel ist Herbstmeister, general-anzeiger-bonn.de

    Beuel souverän Herbstmeister , badminton-online.de

 


Magnetwirkung

Birgit unter den TOP 10 der Weltrangliste, Liz als Finalistin der Scotland International Championships und die Chance die Hinrunde als Tabellenerster zu beenden. Wenn dies keine Gründe sind, am Dienstagabend, 30.11.2010, ab 19 Uhr in die Erwin-Kranz-Halle zu kommen, anstatt es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen. Zwar ist Marc in Asien im Einsatz, aber die Aufstellung mit Rajiv, Carl, Ingo und den beiden o.g. Damen verspricht dennoch viel Qualität.

Rosenheim ist Tabellensechster und hat seine vier Punkte auf der Habenseite durch vier Unentschieden gegen die direkten Nachbarn Gifhorn, Hamburg, Lüdinghausen und Refrath erzielt.

(Maike Masurat, 28.11.2010)

 




5. + 6. Spieltag: Vier "klare" Punkte





oben: Legten den Grundstein zum Sieg: Ingo & Anthony
Mitte: Hatten den ganzen Nachmittag zu lachen: Gisela und Michael
unten: Harald Klauer arbeitet sich in neuer Funktion ein (Fotos: Masma)

Der Fokus dieses Doppelspieltages lag von Beginn an auf dem Duell gegen den 1. BC Bischmisheim. Noch immer sind die Wunden des Frühjahrs spürbar.

Trainer Marc Hannes wollte jedoch chronologisch vorgehen und zunächst zwei Punkte beim Tabellensechsten in Gifhorn entführen. Zwei Punkte, die selbst Gifhorns Trainer Hans Werner Niesner im Vorfeld schon abgeschieben hatte. Bekanntermaßen können genau solche Spiele zu Stolpersteinen werden. Unser Erste kam jedoch nicht ins Straucheln. „Nach eineinhalb Stunden stand es schon 4:0. Bis auf das Herreneinzel waren es klare Spiele,“ fiel das Fazit von Rolandnüchtern aus. Die Partie endete schließlich mit einem klaren 6:0.

Heute kamen zahlreiche Zuschauer, um die ihre Mannschaft anzufeuern. Ein Hauch von Play-Off-Stimmung durchflutete die Erwin-Kranz-Halle.

„Wenn wir eines der Doppel gewinnen, haben wir eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen,“ hatte Marc Hannes im Vorfeld prophezeit. Selbst in seinen Träumen wird er nicht geglaubt haben, dass gleich beide Doppel auf der Habenseite verbucht werden könnten.

Es war tatsächlich mehr als ein Start nach Maß. Damen- und Herrendoppel wurden gewonnen. Ein Grund war sicherlich Anthonys erster (Wochenend-)Einsatz. An der Seite von Ingo Kindervater gab es lediglich im zweiten Satz eine Schwächephase, als die beiden diesen mit 19:21 abgab. Spielfreudig zeigten sich Birgit und Heather und besiegten das namhafte Doppel Emma Wengberg und Olga Konon in zwei Sätzen.

Marcs Einzel gegen Marcel Reuter wurde von niemandem in der Halle infrage gestellt, der Punkt erwartungsgemäß geholt und eine 3:0-Führung hergestellt.

Die zufriedenen Gesichter trauten im Folgenden ihren Augen nicht, als eine gut aufgelegte Liz Olga Konon, die zukünftig für Deutschland spielen wird, Paroli bot und sich im ersten Durchgang nur knapp mit 23:25 geschlagen geben musste. Was gewesen wäre, wenn sie diesen Satz gewonnen hätte ... Den zweiten Satz gewann ebenfalls Konon und verkürzte auf 1:3.

Parallel trat Carl gegen Johannes Schöttler im zweiten Herreneinzel an. Er hatte vor Saisonbeginn bereits verkündet, dass gerade in den Spielen gegen Bischmisheim von seiner Seite Wiedergutmachung zu leisten sei, hatte ausgerechnet er in den beiden Finalspielen die schlechteste Saisonleistung gezeigt und beide Male gegen Marcel Reuter verloren. Und gegen Schöttler schien nach gewonnenem ersten Satz erneut der „Bischmisheim-Fluch“ über Carl zu hängen, der sich im Entscheidungssatz fortsetzte, ehe großer Kampfgeist und letztlich auch das berühmte Quäntchen Glück für den persönlichen und den Gesamtsieg sorgten.

Anthony und Birgit verschönerten das Ergebnis mit ihrem Mixedsieg über Michael Fuchs und Emma Wengberg.

Das unerwartet klare 5:1 verdeutet die Wachablösung an der Tabellenspitze und Optimismus in Sachen Play-Offs ...

(Maike Masurat, 14.11.10)

 

Fotos vom Spiel von Max Schneider

 


Und das meint der Gegner

„Ich denke die Niederlage ist zu hoch ausgefallen; auf der anderen Seite muss man gegen Beuel eine Topleistung abrufen, das haben wir heute nicht geschafft. Doch auch nach dieser Niederlage lassen wir die Köpfe jetzt sicher nicht hängen, noch ist alles drin und auch Beuel sehen wir in der Rückrunde wieder“, kommentierte Teamkapitän Michael Fuchs nach Spielende die Partie.

(PM 1. BC Bischmisheim/Masma, 14.11.10)

 

BC Beuel übernimmt Tabellenführung, rundschau-online.de

Badminton: Beuel schlägt den Meister mit 5:1, general-anzeiger.de

Erfolgreiches Wochenende für Beueler Badminton-Asse, general-anzeiger.de

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim siegt gegen Hamburg und verliert in Beuel, sol.de

BCB verliert beim BC Beuel, salue.de

 


Und das meint die Konkurrenz



Gruß aus Puerto Rico. (Foto: Nicole Grether)

Berlin trat am Wochenende ohne Nicole Grether an, die sich zunächst in warmen Gefilden aufhielt, zwischenzeitlich jedoch in Calgary friert. In einerE-Mail an mich schrieb sie:

"Ich habe die Bundesliga-Ergebnisse vom vergangenen Wochenende aus der Ferne verfolgt und war vom Beuler 5-1 Sieg gegen den Deutschen Meister ziemlich beeindruckt. Glückwunsch zur Tabellenführung... :)"

(Maike Masurat, 18.11.10)

 

 


Scheckübergabe



Erneut ein Scheck der Sparkassen Sportstiftung für den Verein. (Foto: Masma)

Schon traditionell erhielt der Verein von der Sparkassen Sportstiftung Unterstützung in finanzieller Art. Im Rahmen des Bundesligaspiels nahm Roland einen Scheck in Höhe von 6450 Euro entgegen. Über den Zeitraum von nunmehr 20 Jahren hat der Verein bereits 150.000 Euro zur Förderung des Nachwuches erhalten.

(Maike Masurat, 14.11.10)

 


Typisch 1. BC Beuel



Auch für Birgit kein Thema: Ein Foto mit Fan Max, der aus Velbert angereist war. (Foto: Masma)

"Ich habe nichts in die Wege geleitet, aber ich wusste, dass sie das machen. So sind sie hier," kommentierte Klaus Hasselmann, als Max Altenkamp stolz Marcs Trikot in Händen hielt.

Hasselmann ist im DBV für den Behindertensport zuständig und hatte heute Schützling Max mit zum Bundesligaknaller gebracht.

Innerhalb kurzer Zeit waren Fotos mit Birgit, Anthony und Marc geschossen, und dieser schenkte spontan Max eines seiner Trikots.

(Maike Masurat, 14.11.10)

 

 






Kleine Geste - große Wirkung. DANKE an Anthony, Birgit und Marc! (Fotos: Masma)




Da war doch noch was ...

Natürlich blicken in dieser Woche alle auf den Bundesliga-Knaller Beuel gegen Bischmisheim oder Vizemeister gegen Meister. Zuvor jedoch muss unser Team am morgigen Samstag in den Norden reisen und zwei Punkte entführen. Im Gespräch mit Hans Werner Niesner stellte sich heraus, dass die Weichen objektiv gesehen gut gestellt sind:

„Carola hat sich erneut verletzt, sodass wir nun natürlich ohne jede Chance in das Spiel gegen Beuel gehen!“

Die Prognose von Hans Werner Niesner ist eindeutig. Dennoch verspricht Gifhorns Macher hochinteressante Spiele: „Besonders interessant wird hier der Verlauf des 1. Herren-Einzel, treffen hier doch der Deutsche Meister, Marc Zwiebler und der Estonische Meister, Raul Must (beides Olympia-Teilnehmer) nur knapp zwei Wochen nach dem Aufeinandertreffen bei den DENMARK SUPER SERIES in Odense, zur Revanche aufeinander. Mehr Weltklasse auf einmal geht in ganz Norddeutschland nicht!“

(Maike Masurat, 12.11.10)

 

Kein 0:6 wäre ein Erfolg, newsklick.de


Sie brennen auf Revanche



Wiedergutmachung ist angesagt: Carl Baxter (Foto: Jacek Knitter)

Diese Aussage zum Spitzenspiel gegen den BC Bischmisheim am Sonntag von Trainer Marc Hannes sagt alles. Und es geht sicherlich nicht nur den Aktiven so. Auch die Fans, die im Frühjahr mit in Saarbrücken waren und in der Erwin-Kranz-Halle ihre Mannschaft anfeuerten, hoffen auf eine Revanche - vielleicht als erstes Signal Richtung Play-Offs.

Das kommende Wochenende ist ein Doppelspieltag. Am Samstag tritt unsere Erste beim Sechsten der Liga in Gifhorn an. Hier müssen laut Marc Hannes zwei Punkte aus dem Norden entführt werden. Der BV Gifhorn hat gegen den TV Refrath gewinnen können, während die Beueler beim Auswärtsspiel einen Punkt abgaben. Allerdings trat man im Bergischen ohne die englischen Spieler an. Dies wird an den Spieltagen 5 und 6 anders sein.

Carl Baxter, Anthony Clark, Heather Olver und Elizabeth Cann sind mit von der Partie.

Besonders Carl wird auf das Heimspiel am Sonntag ab 14 Uhr in der Erwin-Kranz-Halle brennen. Baxter konnte ausgerechnet in den beiden Finalspielen im Frühjahr seine Topform nicht abrufen und gab beide Male sein Einzel ab. Aber auch die anderen Akteure sind laut Marc Hannes heiß auf diese Begegnung und möchten möglichst beide Punkte in Beuel behalten.

Die Badmintonfans können sich also auf Spitzenbadminton freuen!

(Maike Masurat, 08.11.10)

 

Heiß auf Revanche - Für Carl Baxter ist gegen Bischmisheim Wiedergutmachung angesagt , badminton.de

Der Badminton-Meister schlägt in Beuel auf, ga-bonn.de

Doppelspieltag für den 1. BC Beuel, radio-bonn.de

Bischmisheim mit Respekt vor Klassiker, PM 1. BC Bischmisheim

Michael Fuchs und Johannes Schöttler, saarbruecker-zeitung.de


Deutscher Meister reist mit Respekt an

Der Klassiker am Sonntag wird sicherlich spannend. Bischmisheim selbst zeigt in seiner aktuellen Mitteilung Respekt vor dem Spiel der diesjährigen Finalisten:

(...) Auch wenn fast einen Monat keine Bundesligapartien ausgetragen wurden, konnten die Spielerinnen und Spieler des BCB keine Ferien machen. Sie spielten die Turniere in den Niederlanden, in Dänemark und in Frankreich. Die herausragendsten Ergebnisse konnten sicherlich Michael Fuchs und Johannes Schöttler amvergangenen Wochenende in Paris erzielen. Beide erreichten mit ihren Partnern die Finalspiele dieses Super Series Turniers; Erfolge, die bis dahin noch nie deutsche Sportler in diesen Disziplinen erzielen konnten. „Michael, Johannes aber auch Olga spielen momentan absolutes Weltklasseniveau“, bemerkteTeammanager Thomas Tesche.

Johannes Schöttler spielt die internationalen Turniere im Doppel an der Seite von Ingo Kindervater, Michael Fuchs bildet gemeinsam mit Birgit Overzier ein äußerst erfolgreiches gemischtes Doppel. Ihre Partner treffen die Bischmisheimer bereits am Sonntag wieder – doch dann stehen sie auf der anderen Seite des Netzes. Ingo Kindervater und Birgit Overzier spielen für den 1. BC Beuel und machen diese Mannschaft zu einem der Titelkandidaten. Doch der Kader der Bonner ist auch über diese beiden Sportler hinaus ausgezeichnet besetzt. Größtes Aushängeschild der Rheinländer ist Marc Zwiebler, der in

Saarbrücken lebt und trainiert und seit Jahren der wohl beste deutsche Einzelspieler ist. Umso schwerer wiegt der Ausfall von Dieter Domke auf der Seite der Saarländer. Der Zweite der Deutschen Meisterschaften im Herreneinzel befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, ein Einsatz am Wochenende ist jedoch ausgeschlossen. Nach seiner Operation am Knie wird er

voraussichtlich erst Ende November wieder Spiele für den Bundesliga Spitzenreiter bestreiten können. „Sicherlich wird das Spiel in Bonn eine ganz schwere Aufgabe und eine Niederlage könnte uns die Tabellenführung kosten. Doch zunächst müssen wir uns am Samstag eine gute Ausgangsposition erarbeiten und gegen Hamburg zu Hause gewinnen. Darauf konzentrieren wir uns jetzt erstmal“, sagt Teammanager Thomas Tesche vor dem

Doppelspieltag am Wochenende. (...)

(MM/1. BC Bischmisheim, 10.11.10)




3.+4. Spieltag: Drei Punkte auf der Habenseite



Jubel nach dem 3:3 Ausgleich. Foto: JK

Minimalziel waren an diesem Wochenende drei Punkte aus zwei Begegnungen. In Hamburg konnte Beuel ein klares 6:0 verbuchen. Heute wurde auch der erhoffte dritte Punkt bei 3:3 geholt.

"Ein Unentschieden wäre gut, ein Sieg grandios," meinte Trainer Marc Hannes vor dem Spiel. Wichtig sei ein Punktgewinn bei den Doppeln, denen dann Marc im Einzel und Birgit und Ingo im Mixed die weiteren hinzufügen sollten.

Marc und Ingo überraschten wohl alle in der Halle, als sie Choong Wong und Robert Blair in zwei Sätzen besiegten - ein Start nach Maß. Heather und Birgit kämpften parallel im Damendoppel gegen Juliane Schenk und Geburtstagskind Nicole Grether. Der scheinbar verlorene erste Satz konnte gewonnen werden, der zweite ging nach Berlin.

Währenddessen forderte Carl seinen "englischen" Coach Kenneth Jonassen im 2. Herreneinzel heraus. Nicole Grether verriet später, dass man auf Kenneth gehofft habe. Carl konnte allerdings auch den zweiten - einen nicht erwarteten - Punkt gutschreiben - ein Traumstart. Zu diesem Zeitpunkt stieg die Spannung, schließlich roch es auch im Damendoppel nach der Überraschung.

Letztlich konnten sich die Gäste durchsetzen. Schade war es, aber dennoch sahen einige den Sieg greifbar nah.

Dann aber wurde das Dameneinzel verletzungsbedingt abgegeben - Ausgleich. Und Marc kam heute nicht ins Spiel und verlor gegen Choong Wong in zwei Sätzen. Man schien wieder auf dem Boden der realistischen Tatsachen. Als Ingo und Birgit den ersten Satz im über Unentschieden oder Niederlage entscheidenden Mixed abgaben, sah es schlechter als erwartet aus. Unser Mixed konnte sich aber im zweiten Satz steigern und fuhr diesen Punkt schließlich in drei Sätzen nach Hause.

Beide Mannschaften zeigten sich am Ende mit dem Remis zufrieden und auch die zahlreichen Zuschauen in der Erwin-Kranz-Halle fuhren mit einem Lächeln nach Hause.

(Maike Masurat, 17.10.2010)

 

Fotos von Jacek Knitter

 

Ergebnisübersicht, alleturniere.de

Remis im Spitzenspiel der Bundesliga, badzine.de

Badminton: Beuel holt gegen Berlin erhofftes Remis, General-Anzeiger Online

Pressemitteilung auf badminton.de




2. Spieltag: Knapper Sieg ohne die Engländer

Mit einem knappen 4:2 gewinnt der 1. BC Beuel sein erstes Heimspiel der Badminton Bundesliga Saison gegen den SCU Lüdinghausen:


Fotos von Jacek Knitter

 

Damendoppel wächst beim Badminton-Club Beuel über sich hinaus, ga-bonn.de

Bittere Niederlage in Bonn, borkenerzeitung.de

 

Coach sieht Chancen für 1. BC Beuel , ga-bonn.de

Spielen die Engländer?, westfaelische-nachrichten.de

Overzier kann spielen, rundschau-online.de




1. Spieltag: Pech in Refrath

Beim ersten Bundesligaauswärtsspiel der Saison gegen den TV Refrath mussten sich unsere Bundesligaspieler mit einem 3:3 zufrieden geben. Birgit verletzte sich beim Damendoppel mit Mareike Busch beim letzten Punkt des dritten Satzes am Fuß, konnte aber den Satz noch nach Hause holen. Das Dameneinzel musste sie dann kampflos abgeben. Im Herrendoppel ließen Marc und Ingo nie einen Zweifel aufkommen und holten den Punkt. Das Herreneinzel sah nach einer lockeren Trainingseinheit für Marc aus und zählte auf dem Beueler Konto. Julien Gupta, als Ersatz in die Mannschaft aufgerückt, zeigte sich kämpferisch, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. Zu einem Drama in drei Akten entwickelte sich das gemischte Doppel. Nach in der Verlängerung verlorenem ersten Satz holten Mareike und Ingo im zweiten beim Stand von 17:14 auf und machten sieben Punkte infolge. Im dritten Satz war jeder Punkt hart umkämpft, jedoch siegten die Refrather mit 21:19.

 

Gute Besserung Birgit!

(FWK, 22.09.10)

 

Ein Remis zur Saisoneröfnnung für Beueler Badminton-Asse, ga-bonn.de

Start in neue Badminton-Saison mit 3:3, ga.bonn.de

Neue Saison und alte Probleme für den 1. BC Beuel, ga.bonn.de

Überraschendes 3:3 zum Bundesliga-Auftakt, refrath-online.de




Carl Baxter vor seinem ersten Einsatz in der neuen Saison

Andreas Kruse: Während der vergangenen Wochen standen bei dir einige Turniere im Terminkalender, wie war es aus deiner Sicht?

Carl Baxter: Die Turniere in Canada und den USA waren schlecht. Ich habe nach meiner Form gesucht, nicht wirklich gut gespielt und war nicht zufrieden mit meinen Resultaten. Die Weltmeisterschaften in Paris hingegen habe ich in positiver Erinnerung. Nach einer leichten Auftaktrunde konnte ich gut gegen Boonsak Ponsana mitspielen, auch wenn ich am Ende das Spiel leider verloren habe.

Meine Auslosung bei den Bitburger Open war für mich fast perfekt. Ich konnte mich ohne Probleme bis ins Viertelfinale spielen, wo ein von Spanien eingebürgerter Indonesier schließlich im dritten Satz gegen mich aufgab. Und auch das Halbfinale gegen Chen Long war nicht so schlecht, auch wenn dort für mich Schluss war.

AK: Seit dem Sommer hast du in England mit dem Dänen Kenneth Jonassen einen neuen Herreneinzeltrainer, was erhoffst du dir von ihm?

CB: Kenneth hat über ein Jahrzehnt der Weltspitze angehört und ist noch keine zwei Jahre aus dem aktiven Sportlerleben ausgeschieden. Er hat in dieser Zeit sehr viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, die er uns weitergeben. Beim Training sorgt er auch für ein sehr hohes Niveau auf dem Feld und greift auch noch selbst zum Schläger, auch wenn er nicht mehr die Fitness hat mit 36 Jahren wie zu aktiven Zeiten.

AK: Kenneth Jonassen steht auch in der Vereinsrangliste vom Beueler Bundesligakonkurrenten Berlin, hat er euch das schon berichtet?

CB: Kenneth hat mit uns darüber gesprochen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass er häufig dort auflaufen wird, da er zum einen mit uns auf internationalen Turnieren unterwegs ist und sich ansonsten sicherlich auch seiner Familie widmen möchte. Für Berlin ist es sicherlich nicht schlecht einen so erfahrenen Spieler neben den Indern Bhat und Anand und dem Malaysier Woong im Kader stehen zu haben. Das erhöht für sie die Chance, dass wenigstens zwei von ihnen die acht Einsätze zum Bestreiten der Play-Offs erreichen.

AK: Was sind deine Ziele für die nächste Zeit?

CB: Die nächste Zeit nutze ich hauptsächlich um mich spielerisch zu verbessern. Das Training ist hauptsächlich auf den Beginn der Olympiaqualifikation im nächsten Sommer ausgerichtet.

AK: Was erwartest du von der neuen Bundesligasaison?

CB: Als Erstes muss ich mich noch einmal für das verlorene Finale vergangene Saison entschuldigen, was wir aus meiner Sicht hätten gewinnen müssen. Unser Ziel sollte es sein, den ersten Platz nach der Hauptrunde inne zu haben und dann hoffentlich die Meisterschaft zu gewinnen. Berlin und Bischmisheim werden sich nicht kampflos geschlagen geben und sind für uns eine starke Konkurrenz. Vielleicht ist dieses Jahr sogar Berlin die größte Hürde für uns.

AK: Kennst du schon das neue Spielsystem, wie gefällt es dir?

CB: Das neue Spielsystem hat aus meiner Sicht einen großen Vorteil: Die Qualität der Spiele wird dauerhaft steigen. Bisher hatten viele Mannschaften Probleme genug gute Spieler aufzubieten, die Bundesliganiveau hatten, das wird sich in Zukunft ändern und sicherlich ist es auch von Vorteil starke Damen zu haben.

AK: Welches Turnier steht als nächstes für dich an?

CB: Mein nächstes Turnier ist voraussichtlich das Super Series in Dänemark Ende Oktober. Für die Commonwealth Games, die vorher stattfinden bin ich nur als Ersatz nominiert, aber Andrew Smith ist zurzeit verletzt, also könnte ich doch noch in den Kader nachrücken.

AK: Vielen Dank für das Gespräch.

(Andreas Kruse)