Deutsche Jugendmeisterschaften

Gold, Silber, Bronze

 

Mit 8 Athlet*innen war der 1.BC Beuel bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften vertreten. Sanjeevi PV trat mit einem Setzplatz 1 im JE U19 an und weckte damit schon sehr konkrete Hoffnungen auf den Gewinn des Meistertitels. Die Doppel- und Mixedspezialisten Anna und Til als erstjährige U19er gingen mit Setzplätzen im mittleren Bereich ebenfalls als Medaillenkandidaten an den Start. U15 und U17 sah dem Saisonhöhepunkt mit gemischten Erwartungen entgegen. Mit krankheits- und verletzungsbedingten Trainingsdefiziten traten Jolina Abel und Ole Schroth nicht in Topform an, zwei Tage vor Turnierbeginn fielen dann noch beide Jungs der Familie Klein kurzfristig erkrankt aus. Immerhin konnte Jari Hannes dafür im Jungendoppel U15 nachrücken und Ole Schroth fand mit Finn Kuhlmann aus Kall kurzfristig einen neuen Partner für das Jungendoppel U17.

 

Am ersten Tag begann das Turnier mit den Mixedpartien. Jolina Abel startete mit Partner Matteo Schinzel mutig und überraschte mit einem Sieg in der ersten Runde, musste sich aber im Viertelfinale deutlich geschlagen geben. Auch Til und Anna siegten in der ersten Runde ungefährdet. Gegen die Paarung Siebrecht/Krax konnten sie die Partie über weite Strecken ausgeglichen halten, zogen dann aber ebenfalls im Viertelfinale den Kürzeren. Lucienne Segler und Ole Schroth hatten es direkt im ersten Spiel mit dem Vorjahresmeistern zu tun, kämpften sich durch drei Sätze und verloren dennoch knapp. Es sollte nicht das einzige Spiel bleiben, das am Ende aus Beueler Sicht mit einem Quäntchen Glück hätte besser ausgehen können.

 

Erfolgreicher lief es am ersten Tag in den Einzeln. Emilia, Lucie und Ole behaupteten sich in der ersten Runde in zwei Sätzen, allein Anna hatte eine unerwartet starke Gegnerin und musste das Spiel knapp verloren geben.

 

Tag zwei brachte im Einzel das Aus für die U15er und U17er. Sanjeevi PV, der mit Setzplatz 1 erst in der zweiten Runde aktiv werden musste, zeigte am Ende der ersten Partie noch Nerven, konnte sich dann aber ungefährdet ins Halbfinale spielen.

 

Am Nachmittag gingen die Doppel an den Start. Der nachgerückte Jari Hannes konnte gemeinsam mit Partner Joshua Thottungal prima in der deutschen Spitze mithalten und verlor das Auftaktspiel nur knapp in drei Sätzen. Weitere Dreisatzkrimis gingen bei Jolina Abel und Lina Sigge sowie bei Ole Schroth und Finn Kuhlmann verloren.

 

Emilia und Marie Fein dagegen gewannen ihr Auftaktmatch und schrammten in der zweiten Runde nur haarscharf an der Medaille vorbei. So schade, Mädels! Toll gekämpft! Auch Lucienne mit Lisa Blatter mussten sich im Viertelfinale geschlagen geben. Mit den letzten Spielen des Tages stellten sich dann doch noch ein paar tolle Erfolge ein: Anna Mejikovskiy gelang mit Amelie Lehmann der Einzug ins Halbfinale ebenso wie Til Gatzsche mit Partner Kevin Dang und auch Sanjeevi hatte noch seinen großen Auftritt. Während sich Til und Kevin im Halbfinale dem Duo David Eckerlein/Simon Krax mit 14:21, 18:21 geschlagen geben musste, aber man sich nach einem tollen Turnier mit der Bronzemedaille belohnt hatte, ging es für die anderen noch weiter. Anna und Amelie Lehmann holten im Halbfinale einen Zweisatzsieg über Cara Siebrecht/Elina Sonnenschein (21:18, 21:19), mussten sich in einem super spannenden Finalkrimi mit 23:21, 18:21, 12:21 Julia Meyer und Antonia Schaller geschlagen geben und sicherten sich so die Silbermedaille. Die Deutsche Meisterschaft im Jungeneinzel U19 holte Sanjeevi nach Hause. Im Halbfinale setzte sich Sanjeevi mit 21:10, 21:14 gegen Philipp Volovnik durch und auch im Finale blieb Sanjeevi beim 21:15, 21:17 über Kjell Wegener ohne Satzverlust.

 

Wir gratulieren Euch allen für diese tollen Leistungen.